Matchday – Vierfacher Pokalspieltag für Hamborner Löwen!

Am heutigen Mittwoch Abend bestreiten gleich vier unserer Mannschaften ein Pokalspiel.
Unsere erste Mannschaft trifft in der dritten Runde des Niederrheinpokals auswärts auf den TSV Meerbusch.
Nachdem unser Team am Sonntag den vierten Oberligasieg in Folge einfahren konnte und wettbewerbsübergreifend nun seit acht Spielen unbesiegt ist, möchte man auch das morgige Spiel gegen den Tabellennachbarn (ebenfalls 18 Punkte) aus der Oberliga gewinnen und den positiven Trend somit aufrecht erhalten.
Angestoßen wird die Partie um 19.30 Uhr an der Nierster Straße 90, in 40668 Meerbusch.
Unsere U19-Junioren sind um 19.00 Uhr im Viertelfinale des Kreispokals beim SV Genc Osman aus der Kreisklasse zu Gast.
Zeitgleich spielt unsere U17 auch das Kreispokalviertelfinale bei den Sportfreunden Walsum 09 aus, die mit vier Siegen aus den ersten fünf Spielen in der B-Jugend Leistungsklasse gestartet sind.
Bereits um 18.00 Uhr beginnt die Partie unserer U15 auf dem Ascheplatz des SV Duissern.
Die Gastgeber unserer C-Jugend sind nach fünf Spieltagen in der Kreisklasse noch ohne Punktverlust.
Wir wünschen unsere unseren vier Mannschaften für ihre heutigen Aufgaben viel Erfolg und hoffen, dass wir uns über positive Ergebnisse freuen dürfen.

FSV Duisburg-Hamborn 07 3:4(0:4)

Es war ein kurioser Spielverlauf an der Warbruckstraße, den die Anwesenden nicht so schnell vergessen werden.

Hamborn führte bereits nach 60 Sekunden mit 0:1, als Kevin Menke, mit Flugkopfball, eine Flanke von Tim Golley verwerten konnte.

In der 17. Minute, als das FSV Tor stark unter Druck stand, gelang Julian Bode das 0:2 im Nachschuss, nachdem ein Ball von Golley vorher abgeblockt werden konnte.

Eine tolle Vorarbeit von Golley und Bode führte zum 0:3 in der 33. Minute durch Pascal Spors.

Das 0:4 (45.) erzielte erneut Spors, mit Drehschuss nach Vorarbeit von Roth.

Zwischendurch hatten die Löwen noch 3 x Aluminium getroffen und ein Angriff mit Lupfer von Spors wurde noch so eben von der Linie gekratzt, während sich die Platzherren nur eine Tormöglichkeit (5.) erarbeiten konnten.

In der 58. Minute bekamen die Platzherren einen Freistoß zugesprochen. Eine Mauer, die nicht funktionierte, ein Angebot, den Freistoß in die lange Ecke zu platzieren, und eine Nichtreaktion führten dann zum ersten Gegentreffer, durch Vayeylev.

Nur 5 Minuten später erklang vom Nachbarplatz ein Pfiff, den zunächst alle Spieler als Abpfiff nach einem Foul im eigenen Match ausmachten. Nur Joshua Kapenda, vom FSV bugsierte einfach mal das Spielgerät ins Hamborner Tor. Die Überraschung war perfekt als der Schiedsrichter den Treffer zum 2:4 anerkannte. Hier sollte der Verband unbedingt mal überlegen, ob Spiele zeitgleich stattfinden sollten, wenn die Plätze keine 10 Meter auseinanderliegen.

Die versteinerten Hamborner bekamen nur eine Minute später (64.) durch Toni Markovic, das 3:4 eingeschenkt.

In der Folgezeit wurde es hoch spannend, weil die Bulls stärker wurden und die Löwen erstklassige Torchancen liegen ließen, wobei auch noch einmal das Aluminium im Weg stand.

Nach 7 Minuten Nachspielzeit war der Dreier dann endlich sicher und die Hamborner befinden sich immer noch auf der Erfolgsspur.

FSV Duisburg: Atilla Yildiz, Ismael Francios Boes, Blerton Muharremi, Emre Bayrak, Malik Tchalawou, Ryo Matsutaka, Furkan Cakmak, Leotrim Kryeziu, Can Serdar, Vedad Music, Joshua Telesphore Kapenda

Sportfreunde Hamborn 07: Marius Delker, Nick Bennmann, Dennis Wichert, Karim El Moumen, Michel Roth, Gino Mastrolonardo (60. Kilian Schaar), Mamadou Lamarana Diallo, Timm Golley, Julian Bode (89. Noah Gabriel Herrmann), Kevin Menke (36. Marco De Stefano), Pascal Spors (90. Marcel Stenzel) – Trainer: Julian Berg
Schiedsrichter: Jonah Samuel Njie Besong (Duisburg)

Tore: 0:1 Kevin Menke (1.), 0:2 Julian Bode (16.), 0:3 Pascal Spors (26.), 0:4 Pascal Spors (45.+1), 1:4 Rinar Valyeyev (58.), 2:4 Joshua Telesphore Kapenda (63.), 3:4 Toni Markovic (64.)

Hamborn 07-SpVg Schonnebeck 2:0(2:0)

Auch die seit Wochen ungeschlagenen Gäste aus Schonnebeck konnten den guten Lauf der Löwen nicht verhindern. Die Hamborner, die jetzt auch im sechsten Meisterschaftsspiel hintereinander ungeschlagen sind, präsentierten sich abermals als Einheit und gewannen hochverdient.

Die Gäste blieben während des ganzen Spiels ohne echte Torchance, während die Hamborner Offensive noch gut und gerne 2-3 Treffer hätte mehr erzielen können.

Der erneut starke Justin Bock erzielte in der 18. Minute das 1:0 für seine Farben. Kevin Menke und wieder Bock hätten nach 30 bzw. 42 Minuten die Führung ausbauen müssen, konnten die Kugel aber aus aussichtsreicher Position nicht im Gehäuse unterbringen. Das gelang dann Tim Golley in der Nachspielzeit der ersten Hälfte, als er nach einem Sololauf ganz abgeklärt vollenden konnte.

In der zweiten Hälfte, kamen die Essener zwar besser ins Spiel, doch die Hamborner Abwehr stand weiterhin sehr sicher.  Mastronolardo und De Stefano hatten jeweils noch die große Chance auf 3:0 zu erhöhen, was der gegnerische Torhüter jedoch zu verhindern wusste.

Auch nachdem Colin Schmitt in der 74. Minute, den roten Karton wegen Nachtreten sah, blieben Tormöglichkeiten für die Essener Gäste aus und unsere Hamborner behielten die 3 Punkte im heimischen Holtkamp.

SF Hamborn 07: Delker – Roth, Schmitt, Bennmann, El-Moumen – Golley (77. Herrmann), Mastrolonardo (89. Schaar), Diallo, Bode (91. Stenzel) – Menke (79. de Stefano), Bock (63. Spors

SpVg Schonnebeck: Lingk – Nikolai (66. Hoffmannn), Mourtala, Kern, Sarr – Yerek, Dertwinkel (46. Jozek), Küper (79. Jesic), Kehrmann, Badnjevic, Sinclair( 46. van den Woldenberg, 76. Barra)

SV Sonsbeck-Hamborn 07 2:3(0:2)

Heute zeigten unsere Löwen, besonders in der ersten Hälfte, eine beeindruckende Leistung. Bereits nach 4 Minuten konnte nur der Pfosten eine Hamborner Führung verhindern. Es folgten weitere hundertprozentige, die aber immer wieder im letzten Moment verhindert werden konnten. Dem erneut überragenden Justin Bock blieb es vorbehalten, sein Team in der 25. Minute mit 0:1 in Führung zu bringen. Kevin Menke, markierte, rund 5 Minuten später, den hochverdienten Treffer zum 0:2.

Derweil kamen die Sonsbecker, nur ab und zu vor unser Gehäuse und brachten bis zur Pause nur wenig zustande.

Naturgemäß versuchten die Platzherren in der zweiten Hälfte alles, um das Spiel noch zu drehen. Der Anschlusstreffer, zum 1:2, Torschütze Janssen folgte in der 73. Minute, nach einem individuellen Fehler in der Abwehr.  Etwas später trafen auch die Gastgeber, glücklicherweise, nur das Aluminium des Hamborner Gehäuses. Tim Golley, konnte in dieser spannungsgeladenen Phase, einen Angriff, eiskalt zur 1:3 Führung abschließen. Nochmals Janssen in der Nachspielzeit sorgte letztendlich für das Endergebnis.

SV Sonsbeck: Tim Weichelt, Philipp Elspaß, Robin Schoofs, Tobias Meier, Max Werner (35. Jannis Pütz), Luca Terfloth, Alexander Maas (62. Maximilian Fuchs), Sebastian Leurs, Denis Massold (35. Luca Janßen), Klaus Keisers, Jamie van De Loo (62. Chong Johnny Lu) – Trainer: Heinrich Losing

Sportfreunde Hamborn 07: Marius Delker, Dennis Wichert, Karim El Moumen, Colin Schmitt, Michel Roth, Marco De Stefano (65. Julian Bode), Gino Mastrolonardo (81. Kilian Schaar), Mamadou Lamarana Diallo (90. Nick Bennmann), Timm Golley (83. Ahmet Ünal Ergün), Justin Bock (78. Noah Gabriel Herrmann), Kevin Menke – Trainer: Julian Berg

Erfolgreiche Trainerfortbildung beim VfB Waltrop Anmeldung für November-Termin bereits möglich

Nach mehr als zwei Jahren ohne Trainerfortbildung in Präsenz fand in der vergangenen Woche erstmalig wieder eine der begehrten Knappenschmiede-Schulungen statt. Zum Thema Technik/Stresstraining referierte U14-Chef-Trainer Jörg Behnert vor 30 Teilnehmern aus der Region beim Kooperationsverein VfB Waltrop.

Die nächste kostenlose Trainerfortbildung steht schon zur Anmeldung bereit: Am 2. November informiert Athletik-Trainer Michael Schwerhoff in der VELTINS-Arena zum Thema Athletik-Training.

Hier ist der Link dazu

Am 19.10.22 ist Pokaltag

Der Kreis 9 hat die nächste Runde des Kreispokales der Jugend ausgelost.  Diese wird am Mittwoch 19.10.2022 ausgetragen. Da spielen A, B1, C1 und erste Mannschaft. Hier die Paarungen:

18:00 Uhr SV Duissern – SF Hamborn 07 C1 Achtelfinale
19:00 Uhr SF Walsum 09 – SF Hamborn 07 B1 Viertelfinale
19:00 Uhr SV Genc Osman Duisburg – SF Hamborn 07 A1 Viertelfinale
19:30 Uhr TSV Meerbusch – SF Hamborn 07 1.Mannschaft  Achtelfinale Niederrheinpokal

Außerdem wurden noch folgende Paarungen ausgelost:

Ü32 02.11.22 19:30 Uhr SuS 09 Dinslaken – SF Hamborn 07 Achtelfinale Kreispokal
D1 03.12.22 13:00 Uhr DJK Vierlinden – SF Hamborn 07 2.Runde

Hamborn 07 – SC Cronenberg 2:0(1:0)

Eine überzeugende Mannschaftsleistung der Löwen war heute für den dreifachen Punktgewinn verantwortlich.

Bereits in der ersten Hälfte stand die Abwehr sicher, das Mittelfeld war gut organisiert und vorne war Menke immer anspielbar.

Die Cronenberger wehrten sich, waren aber beim 1:0 durch den starken De Stefano (45.) zum ersten Mal machtlos.

Immer wieder rückten Kampfmaschine Diallo und der überragende Bock in den Blickpunk.

Als die Gäste versuchten, mehr Druck aufzubauen, kam mit dem eingewechselten Julian Bode (66.) wieder mehr Schwung ins Hamborner Spiel.

In der 68. Minute erlief sich Bock einen Traumpass von De Stefano, scheiterte aber am Pfosten.

Zehn Minuten später machte er es besser und erzielte nach schöner mannschaftlicher Vorarbeit und toller Flanke von Menke den hochverdienten 2:0 Endstand

Delker, El Moumen, Roth, Schmitt, Wichert, Bock(88. Ergün), De Stefano(85. Herrmann), Diallo(81.Schaar), Mastronolardo, Menke(89.Tzikas), Ufer(66.Bode)

Harry Herrmann verstorben

Harry Herrmann verstorben
Das Herz von Harry Herrmann schlägt nicht mehr. Unser langjähriger Geschäftsführer verstarb in der Nacht zum Mittwoch im Alter von 95 Jahren.

Der langjährige Oberbürgermeister Josef Krings war es, der für Harry Herrmann den Ehrentitel "Mister Hamborn 07" einst erfand. Über Jahrzehnte waren er und unser Traditionsverein untrennbar miteinander verbunden.

Alles fing damals an, als der gebürtige Mark Brandenburger 1954 aus britischer Gefangenschaft nach dem Zweiten Weltkrieg heimkehrte. In England hatte er für die County-Mannschaft aus Gloucestershire und die Zweitvertretung von Bristol City im Tor gestanden. Herrmanns Vater lebte in Hamborn. So kam er nach Hamborn und fing bei Thyssen an. Bei Hamborn 07 unter dem legendären Trainer Elek Schwartz war er Torwart. Zeitweise trainierte er sogar mit Handball-Weltmeister Walter Schädlich bei der Handballmannschaft.

Bis 1959 spielte er für die „Zweite“ der Löwen, dann übernahm er das Training der Jungliga-Mannschaft und schließlich 1962 die administrative Zuständigkeit für die erste Mannschaft, die damals in der Oberliga West und später in der Regionalliga West am Start war.

30 Jahre lang war Herrmann dann Geschäftsführer. Eine Zeit, in der er und der Verein sich gegenseitig prägten.

Das Achtelfinale im Niederrheinpokal findet für unsere Löwen beim TSV Meerbusch statt

Die Paarungen im Achtelfinale (3. Runde) des Niederrheinpokals 2022/2023 im Überblick:

Laut Rahmenterminkalender sollen die Achtelfinal-Begegnungen zwischen dem 18. und 20. Oktober gespielt werden.

ASV Mettmann – SSVg Velbert
Mülheimer FC 97 – Wuppertaler SV
1. FC Kleve – SV Sonsbeck
Spvg Schonnebeck – Ratingen 04/19

TuRU Düsseldorf – 1. FC Bocholt
TSV Meerbusch – SF Hamborn 07
ETB SW Essen – Rot-Weiss Essen
KFC Uerdingen – RW Oberhausen/MSV Duisburg

Hamborn 07 – Ratingen 04/19 2:2 (1:1)

Es war ein tolles Oberligaspiel, was die beiden Kontrahenten hier aufs Parkett legten.

Menke brachte sein Team in der 11. Minute, mit 1:0, in Führung, welche Merzagua in der 34. Minute, ausgleichen konnte.

Die Gäste zeigten bereits in der ersten Hälfte, was ein Spitzenteam ausmacht. Schnelles Umschalten von Abwehr auf Angriff und flinkes Anlaufen der Ball führenden Hamborner. Doch unsere Löwen hielten sehr gut dagegen und brachten die ballsicheren Gäste immer mal wieder in Bedrängnis.

In der 60. Minute markierte Spors das 2:1, welches nur 4 Minuten später durch Hammoud, zum 2:2  egalisiert wurde.

Ab der 70. Minute, mussten die Gäste, mit einem Spieler weniger auskommen, nachdem Silberbach die gelb-rote Karte bekommen hatte.

Auch diese Unterzahl steckten die Ratinger gut weg und beide Teams sorgten weiterhin für Hochspannung auf und neben dem Kunstrasenplatz.

Bis auf Spors, für ihn kam Ufer (85.), blieben alle Hamborner in diesem intensiven Spiel bis zum Schlusspfiff auf dem Feld.

Letztendlich können die Hamborner auf dieser guten, und besonders kämpferisch, starken Leistung aufbauen und zuversichtlich die nächsten Aufgaben ins Visier nehmen.

Delker, EL Moumen, Schmitt, Wichert, Bock, Bode, Diallo, Golley, Mastronolardo, Menke, Spors (85.Ufer)