SF Hamborn 07 – SV Burgaltendorf 3:2 (0:1)

SF Hamborn 07 – SV Burgaltendorf 3:2 (0:1)

Löwen drehen kampfbetontes Spiel und sichern sich wichtige Punkte – Sorge um Noah Herrmann –

Einen wichtigen Schritt nach vorne konnten die Sportfreunde Hamborn 07 am Sonntagnachmittag in der Landesliga tun. Im Duell zweier Nachbarn aus dem Tabellenmittelfeld setzen sich die Hamborner Löwen gegen den SV Burgaltendorf nach einem 0:1 Pausenrückstand am Ende noch mit 3:2 durch und setzten sich mit nunmehr 15 Zählern auf Platz 6 etwas von der Gefahrenzone ab.

In einem kampfbetonten Spiel drehten Ahmet Ergün mit einem Doppelpack (50. und 85.) und Julian Bode (65.) nach dem Seitenwechsel die Partie zu Gunsten der Löwen. Lukas Kuhlmann hatte die Gäste nach knapp einer Viertelstunde per Foulelfmeter in Führung gebracht (15.) und sorgte mit seinem zweiten Treffer zum 3:2 Anschlusstreffer kurz vor Spielende noch einmal für Spannung (88.).

Anders als bei den letzten Partien,verstanden es die Hamborner dieses Mal, die Führung auch über die Zeit zu bringen und den verdienten Lohn einzufahren. „Unter dem Strich haben wir 3:2 gewinnen“, resümierte Löwen-Coach Stefan Janßen.

Getrübt wurde die Freude über den Sieg allerdings von einer Knieverletzung Noah Herrmanns. „Wir stehen noch völlig unter Schock. Noah musste ins Krankenhaus, weil er nicht mehr richtig aufregen konnte und sein Knie ihm wahnsinnige Probleme bereitete. Dort hat man allerdings nichts finden können. Jetzt müssen wir das MRT morgen abwarten und ich hoffe für den Jungen, dass es nichts Schlimmeres ist“, so ein besorgter Trainer Stefan Janßen am späteren Abend nach dem Spiel. Dem Wunsch des Trainers schließt sich die Löwen-Familie vollumfänglich an und wünscht Noah Herrmann an diese Stelle gute Besserung.

Vor dem richtungsweisenden Spiel hatte Stefan Janßen neben den verletzungsbedingten Umstellungen auch noch  eine Änderung im Tor vorgenommen: Neugang Henry Pleitez durfte erstmals zwischen die Pfosten. „Henry hatte eine gute Trainingswoche und wird in absehbarer Zeit „Mo“ Sadiklar vertreten müssen, der aus familiären Gründen fehlen wird. Deshalb haben wir uns entschieden, ihm bereits heute das Vertrauen zu schenken“, erläuterte Stefan Janßen die Personalentscheidung.

Im Stadion des VTRipkens Sportpark im Holtkamp entwickelte sich schnell ein kampfbetontes Spiel, in dem die Gäste aus Essen zunächst die besseren Möglichkeiten hatten. Bei der ersten Chance konnte sich Henry Pleitez direkt in einer Eins-gegen-Eins-Situation bewähren, als er den Angreifer soweit abdrängen konnte, dass dieser nicht mehr zum Abschluss kam.

Der zweite Versuch der Essener blieb dann nicht ohne Folgen. Nach einem einfachen, aber gut gespielten Doppelpass der Gäste kann Mamadou Diallo seinen Gegenspieler im 16er nur mit regelwidrigen Mitteln am Torschuss hindern.

Den fälligen Strafstoß verwandelt Lukas Kuhlmann zum 0:1 (15.).

Hamborn hält dagegen, erarbeitet sich Chancen, die aber durch Mamadou Diallo, Kevin Menke und Julian Bode nicht genutzt werden können. Somit geht es mit einem 0:1 Rückstand in die Pause.

Nach kleinen Umstellungen und Korrekturen in der Halbzeit kommen die Hamborner mit frischem Elan aus der Kabine. „Da hatten wir tolle 30 Minuten“, freute sich Stefan Janßen, der mit ansehen konnte, wie zunächst Ahmet Ergün kurz nach Wiederanpfiff den Ausgleich markierte (50.), und Julian Bode (65.) und erneute Ahnet Ergün (85.) das Ergebnis auf 3:1 schraubten. Kevin Menke und Gino Mastrolonardo hatten

die perfekten Vorlagen geliefert.

Fast hätten sich die Löwen dann doch wieder um die Früchte ihrer Mühen gebracht. Nach einem kollektiven Aussetzer in der Hamborner Defensive bringt Lukas Kuhlmann mit seinem zweiten Treffer Burgaltendorf noch einmal heran (88.) und macht die Partie unerwartet spannend.

„07“ ist dieses Mal jedoch auf der Hut, spielt den Stiefel konzentriert herunter. „Wir haben Beton angerührt und mit allem, was wir hatten, mit voller Leidenschaft verteidigt“, umschreibt Stefan Janßen die Schlussphase des Spiels.

Am Ende hat es verdientermaßen gereicht.

„Eine echte Energie- und Kampfleistung“, resümiert denn auch Stefan Janßen zufrieden.

Diese wird auch am nächsten Sonntag vonnöten sein. Dann bekommen es die Hamborner mit einem weiteren Gegner aus Essen zu tun, wenn die Löwen beim FC Blau-Gelb Überruhr gastieren. Anpfiff ist um 15.15 Uhr.

SF Hamborn 07: Pleitez, Diallo, Helling, Wichert, Krystofiak, Menke (83. Engel), Bode, Mastrolonardo (70. Stuber), Schmitt, Ergün (90. + 5 Carr), Herrmann (75. Akdeniz).

SV Burgaltendorf: Hollenbeck, Sahintürk (74. Michelitsch), Piwetz (61. Zweck), Bluni (47. Metke), Kuhlmann, Rölver (70. Bel-Mustapha). Scheider (84. Kochoutine), Viefhaus, Ugrekhelidze, Andres, Sokham-Sanj.

Schiedsrichter: Jan Hasselmann (SSV Grefrath)

Tore: 0:1 Kuhlmann (15. Foulelfmeter), 1:1 Ergün (50.), 2:1 Bode (65.), 3:1 Ergün (85.), 3:2 Kuhlmann (88.).

Gelbe Karten: Schmitt (14. Foulspiel), Zweck (90. + 4. )

Zuschauer: 192

Oeste