Göksan Arslan verlässt die Junglöwen Richtung Sternstraße

Göksan Arslan verlässt die Junglöwen Richtung Sternstraße

-Coach der B1 von „07“ sucht im Seniorenbereich von Viktoria Buchholz eine neue Herausforderung – Corona beschleunigte den für Sommer eh geplanten Wechsel –

Göksan Arslan,  Trainer der B1-Junioren von Hamborn 07, verlässt den Holtkamp und wechselt zu Viktoria Buchholz.

Der bisherige Löwen-Coach wird neue Aufgaben im Seniorenbereich des Bezirksligisten an der Sternstraße im Duisburger Süden übernehmen und verlässt das Löwen-Rudel mit sofortiger Wirkung. Dies gab Jörg Wittwer, Sportlicher Leiter der Jugendabteilung von Hamborn 07, am Dienstagabend bekannt.

Spätestens zur neuen Saison wird Göksan Arslan bei den Buchholzern Trainer Maik Sauer als Co-Trainer unterstützen, möglicherweise aber auch schon früher bei der Viktoria einsteigen. „Wir sind noch in Gesprächen, um die Feinheiten abzustimmen“, so der künftige „Co“ der Viktoria, den es neben der sportlichen Herausforderung auch aus persönlichen Gründen in den Duisburger Süden zieht: „Ich wohne mit meiner Familie in Buchholz, meine Frau engagiert sich im Verein und mein Sohn spielt bei der Viktoria. Vereinsleben, was mir sehr wichtig ist, ist für mich hier leichter zu leben als in Hamborn, auch wenn ich mich dort sehr wohl gefühlt habe.“

Für Arslan ist es letztendlich eine Rückkehr in die Heimat, war er doch vor seiner Zeit im Holtkamp bis zur Saison 2017/2018 bei Viktoria Buchholz als Jugendtrainer tätig.

Unter seiner Ägide spielte die B1 der Hamborner Löwen zwei Spielzeiten hintereinander in der Niederrheinliga, verpasste nach der letzten Saison jedoch in der Relegation die erneute Qualifikation für diese Spielklasse.

Losgelöst von dieser Entwicklung war ein Wechsel für den Coach zum Saisonende eh geplant; die Corona-Pandemie und die hiermit verbundene Zwangspause im Trainings- und Spielbetrieb, von der niemand weiß, wie langender dauern wird, haben den Übungsleiter dazu bewogen, bereits jetzt die notwendigen Schritte einzuleiten: „Es passiert jetzt eh nichts. Und die Planungen für die neue Saison sollten auch diejenigen eng begleiten, die dann in der Verantwortung stehen. Das macht mehr Sinn.“

Wir haben Göksan Arslan nicht nur als engagierten und kreativen Übungsleiter, sondern auch als sympathischen und offenen Menschen kennen und schätzen gelernt. Insofern bedauern wir seine Entscheidung, die eine Lücke im Jugendbereich hinterlässt.

Gleichwohl freuen wir uns natürlich über die Chance, die sich Göksan durch den Wechsel bietet. „Förderung steht für uns immer im Vordergrund, das gilt sowohl für unsere Spieler als auch unsere Trainer“, erläutert Jörg Witwer. „Deshalb haben wir sofort unsere Freigabe erteilt, um Göksan keine Steine in den Weg zu legen“, so der Sportliche Leiter der Junglöwen, der dem scheidenden Coach seinen Dank und gute Wünsche mit auf den Weg gibt. „Wir danken Göksan für seine Treue und die geleistete Arbeit, und wünschen ihm alles Gute und viel Erfolg.“

Die gesamte Löwen-Familie schließt sich dem Dank und den Wünschen des Sportlichen Leiters vollumfänglich an.

Göksan Arslan seinerseits fand auch dankende Worte Richtung „07“: „Der Jugendleitung danke ich für deren Verständnis und meinen Trainerkollegen für die gute Zusammenarbeit. Ich wünsche dem Verein alles Gute und viel Erfolg für die Zukunft.“

Für die B1 der Löwen werden Jan Eul und Sebastian Balzer, die bereits zum Trainerteam um Göksan Arslan gehören, die Trainingsverantwortung zunächst einmal bis zum Saisonende übernehmen.

Zusammen mit der Kaderplanung für die nächste Spielzeit wird auch die Trainerfrage zeitnah und abschließend geklärt werden.

Oeste