Blau-Weiß Dingden – SF Hamborn 07 2:3 (1:1)

Blau-Weiß Dingden – SF Hamborn 07 2:3 (1:1)

-„07“ zeigt bei perfekten Bedingungen in Hamminkeln eine starke Leistung – Löwen-Coach Stefan Janßen ist mit dem Auftritt seiner Elf zufrieden –

Hamborn 07 konnte das freundschaftliche Duell bei Blau-Weiß Dingden am letzten Samstag mit 3:2 für sich entscheiden. Auch beim dritten Spiel innerhalb von sieben Tagen boten die Hamborner Löwen eine überzeugende Leistung und gingen unter dem Strich verdientermaßen als Sieger vom Feld.

Für die das Spiel weitestgehend kontrollierenden Hamborner waren Gino Mastrolonardo (30.), Damiano Schirru (58.) und Julian Bode (73.) erfolgreich. Robin Volmering traf zum zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich für die Gastgeber (38.); Sebastian Klein Schmeink konnte kurz vor Schluss noch zum Anschlusstreffer für Blau-Weiß verkürzen (88.).

„Ein rundum gelungenes Testspiel“, befand Löwen-Trainer Stefan Janßen nach dem Spiel und lobte insbesondere die Gastfreundschaft der Dingdener. „Das waren überragende Bedingungen heute in Dingden, super nette Leute. Dirk Juch ist ja eh ein Guter, den ich auch schon viele Jahre kenne. Alles drumherum war perfekt, so wie es sich für ein freundschaftliches Verhältnis zu einem anderen Verein gehört.“

Seiner Mannschaft scheint diese Gastfreundschaft sehr gut bekommen zu sein, denn die Löwen legten von Beginn an los und dominierten die Partie.

Folgerichtig fiel nach knapp einer halben Stunde das 1:0 für „07“. Nach einem schönen Vorstoß über die rechte Seite mit drei kurzen Pässen wird Gino Mastrolonardo mit einem Pass in die Tiefe geschickt, kann sich blitzschnell lösen und alleine auf Blau-Weiß Keeper Johannes Buers zusteuern. Der 31-jährige Mittelfeldspieler der Löwen behält die Nerven und schiebt gekonnt das Leder unhaltbar in die rechte Torecke (30.).

Wenig später gibt es eine Doublette der Szene. Dieses Mal ist es Marcel Stenzel, der alleine vor Johannes Buers auftaucht. Statt es jedoch selbst zu versuchen, legt der Löwe den Ball quer. „Eine falsche Entscheidung“, wie Stefan Janßen im Nachgang fand, denn Dingden kann so im letzten Augenblick klären.

Statt des zweiten Hamborner Tores gibt es dann völlig überraschend den Ausgleich für die Gastgeber. Blau-Weiß, bis dahin ohne nennenswerte Chance, kann mit einem langen Ball die komplette Hamborner Abwehr aushebeln, die den Ball völlig unterschätzt. Robin Volmering ist lachender Dritter und schlenzt zum 1:1 ein (38.). „Der Ausgleich war völlig konträr zum bisherigen Spielverlauf“, konstatierte Stefan Janßen. Es spricht aber für die Qualität der Gastgeber, wenige Chancen konsequent zu nutzen.

Mit dem Remis geht es in die Pause.

Während die Gastgeber gleich viermal zur zweiten Halbzeit wechseln, bringt Stefan Janßen mit Damiano Schirru für Kevin Menke erst einmal nur eine frische Kraft, und hat dabei gleich ein glückliches Händchen.

Der 36-jährige Routinier, der viele Jahre zu den Stammkräften des TV Jahn Hiesfeld gehörte und erst in diesem Januar zu den Löwen gestoßen ist, führte sich nach etwas mehr als 10 Minuten mit einem Traumtor beeindruckend in die Partie ein: Mit seinem starken rechten Fuß zirkelt er das Leder von der linken Strafraumgrenze passgenau in den rechten Torwinkel – Johannes Buer im Dingdener Kasten war chancenlos. Es heißt 1:2 aus Sicht der Gastgeber (58.).

Hamborn legt knapp eine Viertelstunde später nach. Timm Golley wird mit einem langen Ball geschickt, setzt sich auf der linken Angriffsseite schön in einer Eins-gegen-Eins-Situation gegen seinen Dingdener Kontrahenten durch und kann in die Mitte legen, wo sich Julian Bode im rechten Moment von seinem Gegenspieler löst und zum 1:3 für Hamborn einschiebt (73.).

Das Spiel war damit quasi entschieden. Nach einigen Wechseln im Löwen-Kader und einem Gewusel im Hamborner Strafraum, bei denen sich einige Löwen unglücklich selbst anschossen, kamen die Gastgeber dann noch zum Anschlusstreffer und sorgten für eine gewisse Restspannung: Sebastian Klein Schmeink hatte das Leder im Gewühl erwischt und konnte die Kugel irgendwie zum 2:3 ins Tor bugsieren (88.).

Zu mehr sollte es aber für die Gastgeber letztlich nicht mehr reichen.

„Wir können auf ein gutes Testspiel zurückblicken“, resümierte Stefan Janßen, der bis auf Pascal Spors (fällt mit einer Zerrung aus) glücklicherweise keine weiteren Verletzten beklagen musste.

Am nächsten Sonntag steigt dann der letzte Test für die Hamborner. Liga-Rivale VfB Speldorf ist am 27. Februar zu Gast im Holtkamp (Anstoß 15.00 Uhr), bevor es am 06. März in der Rückrunde in der Meisterschaft mit dem Heimspiel gegen den Mülheimer FC 97 weitergeht (Anstoß ebenfalls 15.00 Uhr).

BW Dingden: J. Buers (46. Tebroke), Rülfing (46. Steffen Buers), Schroer, Volmering, Leyking, Weirahter, Salman (80. Klein Schmeink), Juch (59. Rensing), Gimth (46. Görkes), Gurny (69. Vehns), Schneiders (46. Schluse).

SF Hamborn 07: Delker, Diallo, Helling, Krystofiak, Menke (46. Schirru), Spors (30. Stenzel), Bode (82. Forbeck), Mastrolonardo (82. Engel), Schmitt (62. Wichert), Herrmann, Golley (82. Schiewer).

Schiedsrichter: Torben Ruitter (SV Blau-Weiß Wertherbruch)

Tore: 0:1 Mastrolonardo (30.), 1:1 Volmering (38.), 1:2 Schirru (58.), 1:3 Bode (73.), 2:3 Klein Schmeink (88.).

Gelbe Karten: Fehlanzeige

Zuschauer: 100

Oeste