Vorbericht Kreisliga A, 2. Spieltag: SC Wacker Dinslaken – SF Hamborn 07 II

Vorbericht Kreisliga A, 2. Spieltag: SC Wacker Dinslaken – SF Hamborn 07 II

Hamborns Zweite will in der Feldmark Vollgas geben und Zählbares einfahren – Wiedersehen mit Ex-Coach Marcel Antonica und anderen früheren Stammspielern der Löwen-Reserve –

„Vollgas geben“ ist das Motto, das Pierre Schmitz, Trainer der Löwen-Reserve, für das Gastspiel seiner Mannschaft am kommenden Sonntag beim SC Wacker Dinslaken ausgegeben hat.

Nach der 1:2 Niederlage gegen Eintracht Walsum zum Saisonauftakt am letzten Wochenende möchte man im Hamborner Lager beim Auftritt in der Dinslakener Feldmark einem Fehlstart entgegenwirken.

Die Gastgeber – gecoacht vom ehemaligen Löwen-Trainer Marcel Antonica – stehen nach einer eher mäßigen Leistung und einem 1:6 beim TV Voerde ebenfalls ein wenig unter Zugzwang.

Bereits in der Vorbereitung lief es – sofern man ausschließlich auf die Ergebnisse schaut – für den SC  Wacker recht unerfreulich. Man hatte sich 12 Testspiele ins Buch geschrieben, deren Sparringspartner überwiegend der gleichen Spielklasse entstammten. Es gab einen Sieg (2:1 gegen A-Ligist SuS 21 Oberhausen), zwei Unentschieden (darunter ein 2:2 gegen BL-Aufsteiger Glück-Auf Möllen) und 9 Niederlagen, von denen das 0:2 beim B-Ligisten Grün-Weiß Holten den Dinslakener Übungsleiter Marcel Antonica sicherlich am ehesten geärgert haben dürfte.

Aus Dinslakener Sicht bietet das Duell gegen „07 II“ eine gute Gelegenheit, die Trendwende einzuleiten, denn  an  Motivation dürfte es nicht mangeln. Zum einen gilt es, Revanche für die 3:4 Heimniederlage aus der Vorsaison zu nehmen. Zum anderen gilt es für zahlreiche Ex-Löwen, sich gegen ihren alten Verein mächtig ins Zeug zu legen.

Beim 4:3 Erfolg der Hamborner in der letzten Spielzeit hieß deren Trainer Marcel Antonica; Jean-Luc Kölle, Pierre Kasch, Enes Yildizhan und Ender Türkmen – zusammen mit ihren damaligen Hamborner Mannschaftskameraden Dennis Golomb und Giuliano Sondermann jetzt in Diensten des SC Wacker – trugen seinerzeit das Löwen-Trikot in der Feldmark.

Für Spannung am Augustaplatz dürfte somit aus unterschiedlichen Gründen gesorgt sein.

Löwen-Coach Pierre Schmitz plagen indes einige Personalsorgen. Unter anderem fallen Dursun Can, bei dem eine OP  ansteht, und Anour El Talhaouy verletzungsbedingt aus; Davut Avsar und Kaan Aktas weilen noch im Urlaub. Daneben wird die zwischenzeitliche Berufung von Leon Chalupka in den Kader der Ersten Mannschaft eine weitere Lücke in der Innenverteidigung der Löwen-Reserve reißen, die wieder geschlossen werden muss. Der 20jährige Neuzugang von Dinslaken 09 hatte sich durch starke Leistungen in der Vorbereitung empfohlen. „Das hat der Junge sich verdient und dafür sind wir auch da: Spieler weiterzuentwickeln, um sie an höhere Aufgaben heranzuführen“, sieht Pierre Schmitz den Abgang seines Abwehrspezialisten mit einem lachenden Auge und auch ein wenig Stolz.

Erst beim Abschlusstraining am Freitag werden sich dem Hamborner Übungsleiter die letzten Optionen zeigen, wie die Ausfälle kompensiert werden können. Gleichwohl gilt für sein Team – wie eingangs formuliert – „Vollgas geben!“

Anpfiff ist um 15.00 Uhr auf der Platzanlage Augustaplatz 16, 46537 Dinslaken.

Oeste