TV Voerde – SF Hamborn 07 II 0:1 (0:1)

TV Voerde – SF Hamborn 07 II 0:1 (0:1)

-Löwen-Reserve sendet an der Rönskenstraße ein starkes Lebenszeichen – Das Team von Pierre Schmitz bricht den doppelten Fluch und holt die ersten Punkte –

Jede Serie hat ein Ende, auch die schwärzeste. Nach fünf Spielen in Folge ohne Punktgewinn konnte sich  die Zweite Mannschaft der Sportfreunde Hamborn 07 am Sonntagnachmittag beim Aufstiegsaspiranten TV Voerde überraschend mit 1:0 durchsetzen und damit ein wichtiges Lebenszeichen im Kampf um den Klassenerhalt senden.

Dank einer sehr starken Defensivleistung, tatkräftiger Unterstützung durch Nils Bothe und Ahmet Ünal Ergün aus der Ersten Mannschaft und dem Willen, die wenigen sich bietenden Chancen konsequent zu nutzen, konnte die Mannschaft von Pierre Schmitz drei wichtige Zähler mit nach Hause nehmen.

Das Tor des Tages schoss Anouar El Talhaouy in der 24. Minute. Es war ein Spiegelbild der an diesem Tag tadellosen Einstellung der Löwen. Im Anschluss an eine Ecke nahm der 30 Jährige Defensivspezialist der Hamborner einen Abpraller von TVV-Keeper Martin Berteld auf und bugsierte das Leder irgendwie über die Torlinie.

„Es war ein wenig Glück dabei“, gab Löwen-Coach Pierre Schmitz zu. „Aber man hat förmlich gespürt, dass er das Ding machen wollte.“

Die Gastgeber waren zwar während der gesamten Partie die dominierende Mannschaft, und spielten im zweiten Durchgang nur auf das Hamborner Tor, konnten ihre Überlegenheit nicht in zwingende Chancen ummünzen.

„Ich bin mächtig stolz auf meine Jungs“, zeigte sich Pierre Schmitz nach der Partie erleichtert. „Wir hatten nichts zu verlieren, Voerde hatte den Druck, nach der Niederlage bei Ruhrort-Laar das Spiel machen zu müssen. Wir haben heute sehr gut verteidigt, endlich den Einsatz gezeigt, den ich mir vorstelle und haben uns richtig herausgekämpft. Wenn wir an diese Leistung anknüpfen können, wird immer mit uns zu rechnen sein.“

Auch für die Unterstützung aus der Ersten fand der Übungsleiter lobende Worte: „Nils und Ahmet haben sich sofort prima ins Team eingefügt und waren eine wertvolle Verstärkung.“

Für die Löwen-Reserve war es nicht nur der erste Sieg und die ersten Punkte in der neuen Saison, sondern auch der erste Sieg gegen den TV Voerde in der Meisterschaft seit September 2015. Seinerzeit kamen die Löwen – ebenfalls an der Rönskenstraße – zu einem 3:1 Erfolg.

In der Tabelle rücken die Hamborner um zwei Plätze  auf Rang 15 vor und stehen damit auf dem ersten definitiven Nichtabstiegsplatz. Dies und der Durchbruch bei den  beiden schwarzen Serien sollte der jungen Mannschaft von Pierre Schmitz das nötige Selbstbewusstsein für die nächsten Aufgaben geben.

Am kommenden Sonntag gastiert „07 II“ bei der Reserve der DJK Vierlinden, die ebenfalls einen schweren Start in die Liga erwischt hat und am Sonntag mit einem 4:0 beim FC Albania auch den ersten Sieg einfahren konnte. Anstoß ist um 16.30 Uhr.

TV Voerde: Berteld, Feder, Przybilla (82. Vejzovic), Hüsken (46. Franz), Kühnen, Gehrmann, Adler, Siep, Domnik, Fahnenbruck, Kaplon (66. Kampen).

SF Hamborn 07 II: Marciniak, Bothe, Kaplan, Can, Chalupka, Coban (81. Krawczyk), Ergün, Tapsoba (87. Kara), El Talhaouy, Itmec, Özen.

Schiedsrichter: Dustin Kley (GSG Duisburg)

Tor: 0:1 El Talhaouy (24.)

Gelbe Karten: Kaplan (14.), El Talhaouy (50.), Adler (55.), Domnik (76.).

Gelb-Rote Karte: Adler (83.)

Zuschauer: 65

Oeste