Testspiel-Vorschau: SF Hamborn 07 II – SuS Haarzopf

Testspiel-Vorschau: SF Hamborn 07 II – SuS Haarzopf

– 07-Reserve startet am Sonntag ihre Testspielreihe – Das Team um Löwen-Coach Pierre Schmitz geht die neue Saison mit nur wenigen Veränderungen an  –

Nachdem die Zweite Mannschaft der Sportfreunde Hamborn 07 bereits seit etwas über einer Woche wieder im Training ist, steht am kommenden Sonntag das erste Testspiel für die Mannschaft von Pierre Schmitz an.

Nach einer kurzfristiger Änderung im Vorbereitungsplan empfangen die Löwen nun den A-Ligisten SuS Haarzopf im heimischen Holtkamp.

Damit kommt es zu einem Doppel-Vergleich mit dem A-Ligisten aus Essen, denn laut Testspielplan heißt der Gegner des letzten Testspiels ebenfalls  SuS Haarzopf; allerdings wird diese zweite Partie in Essen ausgetragen. Das  ursprünglich für diesen Sonntag geplante Gastspiel der Löwen-Reserve bei Alemannia Kamp entfällt.

Somit haben die Fans unerwartet die Gelegenheit, die Löwen-Reserve zweimal in kurzer Folge auf heimischen Geläuf begutachten zu können.

Viele bekannte Gesichter werden dabei sein, denn Coach Pierre Schmitz setzt für die neue Spielzeit im Wesentlichen auf den alten Kader. Als Neuzugang war zunächst im Feruar dieses Jahre nur Rückkehrer Michel Domjahn zu vermelden. Darüber hinaus wurde jetzt auch Nachwuchs-Keeper Gianluca Bisceglia aus der eigenen Jugend in den Kader der Zweiten aufgenommen. Der 19 Jährige gehörte lange Zeit dem Juniorenbereich des TV Jahn Hiesfeld an und ist noch recht frisch im Holtkamp.

Verlassen haben das Team indes Jerome Winecke, Noel Wennrich, Christopher Jahnsen, Oumar Barry, Younoussa Sow und Kevin Sommer.

Man darf gespannt sein, wie die Löwen-Reserve die Zwangspause überstanden hat, und ob der Motor schon auf Betriebstemperatur läuft.

Gleiches gilt auch für die Gäste aus Essen. Die Mannschaft um das Trainerteam Marco Thomas und Dusan Trebakjevac ist ebenfalls erst vor kurzem in die Vorbereitung eingestiegen und feiert mit ihrem Gastspiel in Hamborn quasi Spielpremiere nach monatelanger Wettkampfpause.

Wir freuen uns auf ein interessantes Match und hoffen auf eine zahlreiche und lautstarke Unterstützung unserer Reserve durch die Fans.

Anstoß ist um 15.00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz 1 des VTRipkens Sportpark im Holtkamp, Westerwaldstr. 41-43, 47167 Duisburg.

Der Eintritt ist frei.

Corona-Hinweis

Aufgrund der aktuell niedrigen Inzidenzwerte gilt derzeit in Duisburg die vor kurzem eingeführte Inzidenzstufe 0. Das heißt, dass die uns in den letzten Monaten begleitenden Maßnahmen wie u.a. Maskenpflicht, Abstandhalten und Kontaktverfolgung bis auf speziell definierte Ausnahmen nicht mehr eingehalten werden müssen.

Insofern gilt derzeit auch für den VTRipkens Sportpark im Holtkamp formell keine Maskenpflicht, kein Mindestabstand und keine Kontaktnachverfolgung. Aber: Was nicht sein muss, kann man in eigenem Interesse oder auch mit Rücksicht auf andere trotzdem beherzigen.

Wir alle kennen die Bilder aus dem Wembley-Stadion, haben uns über die volle Arena in Budapest verwundert die Augen gerieben. Die Folgen machen sich langsam bemerkbar und sind hinlänglich bekannt. Niemanden wundert es wirklich, und keiner möchte Teil dieser Entwicklung sein.

Unsere Spieler und Trainer haben lange genug darauf warten müssen, wieder ins Training einzusteigen und in den Spielbetrieb zu kommen; wir alle haben lange genug darauf gewartet, unsere Jungs wieder in Aktion zu sehen und spannende Momente in unseren Stadien und auf den Sportplätzen erleben zu können. Das sollten wir nicht aufs Spiel setzen.

Deshalb unser Appel an unsere Fans und Gäste: Tragt – solange das Virus und seine Varianten nicht vollständig bekämpft oder zumindest auf ein Minimum reduziert wurden – durch verantwortungsbewusstes Handeln dazu bei, dass die Räder nicht wieder Richtung Lockdown zurückgedreht werden müssen!

Bevor es überhaupt losgeht: Macht einen Schnelltest zu Hause oder lasst Euch in einem der zahlreichen Testzentren überprüfen. Auf der Platzanlage: Tragt eine Maske und haltet Anstand, wenn es „eng“ wird, nehmt Rücksicht aufeinander.

Nur so werden wir früher oder später wieder in eine gewisse Form der Normalität zurückkehren können.

Wir danken für Euer Verständnis und Eure Mithilfe! Glück Auf!

Oeste