SF Hamborn 07 – SpVgg Herne-Horsthausen 3:0 (1:0)

SF Hamborn 07 – SpVgg Herne-Horsthausen 3:0 (1:0)

-Erfrischendes Revierduell im Holtkamp bei miesem Wetter – Löwen-Keeper Dominik Schäfer sorgt mit einem „Jahrhundert-Tor“ für das Highlight des Spiels –

Die Hamborner Löwen bleiben in ihrer Testspielreihe auf der Erfolgsspur. Am Mittwochabend setzte sich das Team von Stefan Janßen gegen den Westfalen-Landesligisten Sportvereinigung Herne-Horsthausen mit 3:0 durch und ging damit zum dritten Mal in Folge als Sieger vom Platz.

Für „07“ trafen Neuzugang Kevin Kolberg per Foulelfmeter (31.), Keeper Dominik Schäfer mit einem sensationellen direkt verwandelten Abschlag (70.), sowie Youngster Marc Jean Lacroix per Kopfball kurz vor dem Abpfiff (89.).

Beim ersten Auftritt vor heimischen Publikum boten die Löwen gegen einen gut mithaltenden Gegner aus Herne ein ansehnliches Spiel, das sicherlich mehr Zuschauer verdient gehabt hätte. Leider machte das schlechte Wetter dem ein oder anderen einen Strich durch die Rechnung, so dass er oder sie lieber zu Hause blieb.

„Das Wetter hat uns sicherlich einige Zuschauer gekostet“, bedauerte  07-Coach Stefan Janßen die schwache Resonanz. Der neue 07-Coach war mit seinem ersten Heimspiel als Löwen-Trainer und dem Auftritt seiner Mannschaft jedoch vollauf zufrieden. „Die, die nicht da gewesen sind, haben tatsächlich einiges verpasst. Erst einmal hat es riesigen Spaß gemacht beim ersten Heimspiel. Es war schön, die Jungs auf dem neuen Kunstrasenplatz spielen zu sehen. Es war ein munteres Testspiel auf beiden Seiten. Die Jungs haben sich nichts geschenkt auf dem Platz“, so der Hamborner Übungsleiter.

Der anhaltende Regen und der neue Kunstrasen sorgten nämlich für einen schnellen Ball und damit auch für ein schnelles Spiel im VTRipkens Sportpark im Holtkamp.

Beim dritten Test in Folge merkte man den Gastgebern schon an, dass sich erste Routinen gebildet haben und sich das Spielverständnis füreinander entwickelt hat.

So konnte Stefan Janßen auch das oder andere Lob anbringen: „Das Spiel war geprägt von vielen Zweikämpfen, einer hohen Laufbereitschaft, sehr schönen Spielzügen, schnellem Passspiel und schönen Kombinationen mit einigen Torchancen auf beiden Seiten.“

Eine schöne Einzelaktion von Marcel Stenzel läutete dann nach einer halben Stunde die Hamborner Führung ein. Der 29jährige Mittelfeldspieler der Löwen hatte sich schön im gegnerischen Strafraum in Szene gesetzt und konnte nur durch ein Foul regelwidrig gestoppt werden. Neuzugang Kevin Kolberg übernahm die Verantwortung und verwandelte den fälligen Foulelfmeter zum 1:0 für Hamborn (31.), das auch zur Pause Bestand haben sollte.

Im zweiten Durchgang ging es munter weiter. Allerdings sollte es bis zur 70. Minute dauern, bis mit dem 2:0 wieder etwas Zählbares zu vermelden war. Allerdings hatte es der zweite Treffer der Löwen in sich: Keeper Dominik Schäfer schlug einen weiten Abschlag über Freund und Feind, das Leder tickte zweimal auf und schlug über dem verdutzen Gäste-Keeper Benjamin Carpentier im Winkel ein (70.).

„So etwas habe ich noch nicht gesehen“, gestand Stefan Janßen erstaunt ein. „Der Gästetorhüter, der bis dahin und auch danach richtig gut gehalten hat, muss sich hier irgendwie verschätzt haben“, nahm der Löwen-Coach den Herner Keeper in Schutz.

„Schade nur für „Dodo“, dass das niemand gefilmt hat, denn so etwas wird er sicherlich nicht mehr zu sehen bekommen. Und ich auch nicht.“

Das ganze Löwen-Rudel beglückwünschte seinen Keeper, was wiederum der Coach als Ergebnis des schon gut ausgeprägten Teamgeistes werten konnte. „Das war schön zu sehen, wie sich wirklich  jeder mit ihm gefreut hat.“

Den Schlusspunkt eines gelungen Abends aus Hamborner Sicht setzte dann Marc Jean Lacroix kurz vor dem Abpfiff mit einem herrlichen Kopfball oben rechts in den Winkel; Dennis Wichert hatte mustergültig per Eckstoß aufgelegt (89.).

„Das Ergebnis ist schön, aber nicht das Wichtigste“, resümierte Stefan Janßen im Anschluss. „Wichtig für mich ist, weitere Erkenntnisse zu sammeln. Heute muss man sagen, dass jeder, der auf dem Platz war, sich richtig Mühe gegeben hat. Als Trainerteam kann man nur zufrieden sein.“

Bereits am kommenden Samstag können im Löwen-Lager beim nächsten Test weitere Erkenntnisse gewonnen und Empfehlungen abgegeben werden, wobei das Level wieder um eine Stufe angezogen wird.

Dann gastiert mit dem SV Hönnepel-Niedermörmter nicht nur ein alter Bekannter im Holtkamp, sondern zugleich erstmals ein Gegner auf Augenhöhe, was die Spielklasse anbelangt: Die „Bullen“ aus Kalkar kicken in der Landesliga-Parallelgruppe 1.

Anstoß ist um 15.00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz 1 des VTRipkens Sportpark im Holtkamp.

SF Hamborn 07: Schäfer, Schiewer (46. Stuber), Wichert, Krystofiak, Menke (70. Goralski), Stenzel (46. Akdeniz), Kolberg (65. Lacroix), Forbeck (70. Diallo), Bode, Schmitt (65. Ergün), Herrmann (65. Wallenhorst).

SpVgg Herne-Horsthausen: Carpentier, Pirsig, Siala, Medkouri, Cramer (46. Wernsmann), Balci, Haake (60. Gresch), Rupieper, Rathmann, Lier (46. Bedersdorfer, 60. Kleinhubbert), Losifov.

Schiedsrichter: Ertugrul Usta (Grafschafter SV)

Tore: 1:0 Kolberg (31., EF), 2:0 Schäfer (70.), 3:0 Lacroix (89.).

Gelbe Karte: Medkouri (33., Foulspiel)

Zuschauer: 20

Oeste