Fvg. Schwarz-Weiß Alstaden – SF Hamborn 07 2:3 (0:3)

Fvg. Schwarz-Weiß Alstaden – SF Hamborn 07 2:3 (0:3)

-Hamborner Löwen starten mit einem Erfolgserlebnis in die Vorbereitung – 07-Coach Stefan Janßen sieht gute Phasen aber auch Optimierungsbedarf beim ersten Auftritt seiner Mannschaft –

Die Landesliga-Kicker der Sportfreunde Hamborn 07 sind erfolgreich in Ihr Vorbereitungsprogramm gestartet. Am Donnerstagabend setzte sich das Team von Stefan Janßen beim Bezirksligisten Schwarz-Weiß Alstaden mit 3:2 durch.

Mert Can Akdeniz (25.), Tim Keinert (34.) und Dennis Wichert (44.) markierten bereits in der ersten Hälfte sämtliche Treffer für die Löwen; die Gastgeber kamen kurz nach dem Seitenwechsel durch einen Doppelschlag von Dennis Schroer (48. und 54.) zum Anschluss, als sich die Hamborner nach fast kompletten Durchwechseln noch nicht wieder sortiert hatten. Im weiteren Spielverlauf konnten die Löwen die Kontrolle über Spiel und Gegner wieder zurückgewinnen, und erspielten sich noch einige Chancen, die aber nicht zum Ausbau des Ergebnisses genutzt werden konnten.

Aber, wie das bei Testspielen nun einmal so ist, stand gerade an diesem Abend nicht das Ergebnis im Vordergrund. Nach Monaten, in denen nicht regulär trainiert werden konnte, und in denen jede Spielpraxis fehlte, konnte sich das neu formierte Löwen-Rudel nach einigen Trainingseinheiten  erstmals unter Wettkampfbedingungen seinem neuen Übungsleiter präsentieren.

„Im Vordergrund dieses ersten Testspiels stand, dass alle Spieler zum Einsatz kommen, dass wir nach langer Zeit endlich einmal wieder ein Spiel bestreiten, ein bisschen Spielpraxis bekommen“, formulierte Stefan Janßen die Erwartungen an den ersten Auftritt seines Kaders denn auch eher moderat.

Gleichwohl möchte der 07-Coach mit Blick auf die anstehenden Aufgaben und sicherlich auch auf die im Holtkamp gehegten Erwartungen keine Zeit verlieren,  und nimmt sowohl sich als auch die Mannschaft von Beginn an in die Pflicht: „Für mich gilt es, vom ersten Test an die besten Elf zu finden, diejenigen, die beim ersten Meisterschaftsspiel auf dem Platz stehen werden. Das habe ich der Mannschaft auch bereits heute gesagt.“

Diese tat sich beim stark aufspielenden Bezirksligisten anfangs schwer ins kam zunächst nur schleppend ins Spiel. Alstaden, bereits seit einiger Zeit im Testspielmodus und dort überwiegend mit guten Ergebnissen unterwegs, bestimmte die Partie.

„Der Gegner hat uns durch sein Offensivpressing förmlich in die eigene Hälfte gedrückt“, konstatierte Stefan Janßen anerkennend. „Bei unseren Befreiungsversuchen haben wir dann leider zu viele Fehler gemacht.“ Insofern kamen die „07er“ zunächst kaum zu nennenswerten Torchancen.

Nach knapp einer halben Stunde fanden die Löwen besser ins Spiel, stellten sich auf den Gegner ein und konnten sich endlich aus dem Druck der Alstadener befreien.

Verdienter Lohn waren dann drei Treffer innerhalb von zwanzig Minuten durch Nachwuchstalent Mert Can Akdeniz (25.), Tim Keinert (34.) und Neuzugang Dennis Wichert (44.). In dieser Phase zeigten sich die Hamborner äußerst treffsicher. „Wir haben viermal aufs Tor geschossen, und daraus drei Tore gemacht. Das war äußerst effizient“, freute sich Stefan Janßen, der zudem mit der Spielweise seines Teams im letzten Teil der ersten Halbzeit sehr zufrieden war. „Das sah schon sehr gefällig aus.“

Einen kleinen Knacks bekam das Löwenspiel kurz nach der Pause. Stefan Janßen hatte mit acht neuen Akteuren kräftig durchgewechselt. Die anfänglichen Orientierungsprobleme in der Hamborner Defensive nutzten die Gastgeber, die bis dahin selbst nur einmal gewechselt hatten, eiskalt aus. Dennis Schroer traf innerhalb kurzer Zeit zweifach zum 2:3 Anschluss für die Oberhausener und sorgte damit noch einmal für Spannung (48. und 54.).

Diese währte allerdings nur recht kurz, denn Hamborn fand schnell in die Ordnung zurück und bestimmte nun selbst wieder das Geschehen. Als Ergebnis der Dominanz ergaben sich zahlreiche, auch hochkarätige Torchancen für die Löwen, die das Team von Stefan Janßen jedoch nicht verwerten konnte.

Am Ende blieb es beim knappen 3:2 Erfolg der Hamborner, der sicherlich gut für die Psyche ist, aber dennoch Platz für die berühmte „Luft nach oben“ lässt. „Rundum gesehen kann ich nicht sagen, dass ich zufrieden bin“, konzediert Stefan Janßen denn auch frei heraus. „Aber es war ja auch der erste Test, bei dem es mir darum ging , erste Eindrücke zu gewinnen, zu sehen, wie sich der ein oder andere im Spiel verhält. Vom Training her weiß ich das ja mittlerweile.

Die nächste Gelegenheit, sich ins rechte Licht ihres Übungsleiters zu rücken, haben die Löwen bereits am kommenden Sonntag. Dann gastieren die Hamborner zum Stadtduell beim früheren Liga-Rivalen und jetzigem Bezirksligisten TuS Viktoria Buchholz.

„Wir werden am Sonntag ähnlich verfahren  wie heute“, verspricht Stefan Janßen. „Wir werden jedem Spieler, der verfügbar ist, die Möglichkeit geben, sich zu zeigen. Und dann werden wir weiter sehen. Von Tag zu Tag, von Woche zu Woche.“ Das nächste Etappenziel steht für den Löwen-Coach bereits fest: „Wir müssen nun sehen, dass wir schnellstmöglich eingespielt werden.“

Anpfiff des Spiels bei Viktoria Buchholz ist um 15.00 Uhr auf dem Karl-Dölzig-Platz, Sternstraße.135, 47249 Duisburg.

Schwarz-Weiß Alstaden: Krobok, Suchannek (51. Jubt), Knizik, Walkenbach, Steinmetz, Nockmann (56. Prangenberg), Schroer (62. Buschmann), Schulz (41. Munnes), Bellot, Masek, Schlipper.

SF Hamborn 07: – Startformation – Schäfer, Nazikkol, Wichert, Menke, Keinert, Stenzel, Akdeniz, Kolberg, Forbeck, Bode, Herrmann.

-Eingewechselt- Diallo, Helling, Stuber, Krystofiak, Lacroix, Goralski, Spors, Mastrolonardo, Wallenhorst, Schiewer

Schiedsrichter: Pascal Spittek (FC Sterkrade 72)

Tore: 0:1 Akdeniz (25.), 0:2 Keinert (34.), 0:3 Wichert (44.), 1:3 Schroer (48.), 2:3 Schroer (54.).

Gelbe Karten: Jubt (73. Foulspiel)

Zuschauer: 100

Oeste