Vorbericht Landesliga, 10. Spieltag: SF Hamborn 07 – SV Burgaltendorf

Vorbericht Landesliga, 10. Spieltag: SF Hamborn 07 – SV Burgaltendorf

Löwen vor richtungsweisendem Duell mit dem Verfolger aus Essen – Für beide Mannschaften zählt nur die volle Punktzahl-

Für die Sportfreunde Hamborn 07 kann der kommende Sonntag richtungsweisend in der Landesliga-Gruppe 3 sein. Das Team von Stefan Janßen empfängt mit dem SV Burgaltendorf einen der engsten Verfolger im Holtkamp.

Aber nicht nur der Blick nach unten ist wichtig für die Löwen, die mit ganz anderen Erwartungen als den Kampf um den Klassenerhalt in die neue Saison gegangen sind. Noch ist der Zug Richtung oberes Tabellendrittel nicht ganz abgefahren.

In die Spitzengruppe der Landesliga Gruppe 3 ist nämlich Bewegung gekommen. Spitzenreiter Steele strauchelte am letzten Sonntag mit 1:2 beim Mülheimer FC 97, der die Essener an der Tabellenspitze ablöste. Der ESC Rellinghausen (2:0 gegen Genc Osman) und der SV Wermelskirchen (1:0 beim SV Burgaltendorf) konnten ebenfalls dreifach punkten und an Steele vorbeiziehen und bleiben dicht am neuen Liga-Primus dran.

 

Die Hamborner Löwen dagegen treten bislang im Tabellenmittelfeld auf der Stelle. Nachdem das letzte Heimspiel gegen den FC Remscheid mit 2:1 gewonnen werden konnte, ging die Partie bei Arminia Klosterhardt am vergangenen Sonntag mit 2:4 verloren. Und das, obwohl die durch zahlreiche Ausfälle geschwächte Mannschaft von Stefan Janßen das Spiel in Oberhausen zunächst bestimmte, und sogar einen 0:1 Rückstand in eine 2:1 Führung gedreht hatte. Nach einer wieder optimierungsbedürftigen Chancenverwertung, Pech im Abschluss, weiteren Verletzten und keinen Punkten bei der Arminia sitzt der Frust ein wenig tief im Löwen-Lager.

 

Zahlreiche Leistungsträger wie Timm Golley oder Marcel Stenzel fehlten bereits vor der Partie in Oberhausen. Nun mussten auch noch Tim Keinert (verdrehtes Knie) und Kevin Kohlberg (Muskelfaserriss) jeweils bereits nach kurzer Einsatzzeit aus dem Spiel genommen werden. Die Liste der Verletzten ist lang und stellt Löwen-Coach Stefan Janßen auch am Sonntag sicherlich wieder vor große Herausforderungen. Gleichwohl muss sein Team gegen Burgaltendorf punkten, will es nicht in den unteren Tabellenbereich gezogen werden.

 

Gleiches dürfte allerdings auch für die Gäste aus Essen gelten. Nach einem etwas unsteten Saisonstart konnte sich die Mannschaft von Trainer Andreas Krippel zunächst Ende September/Anfang Oktober mit zwei Siegen und einem Unentschieden in Folge stabilisieren. Am letzten Sonntag mussten sich die Essener allerdings auf eigenem Platz dem SV Wermelskirchen mit 0:1 geschlagen geben.

 

Damit fiel der SV Burgaltendorf auf Rang 10 zurück und hat mit 11 Punkten nur einen Zähler Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang, den der Duisburger SV 1900 inne hat. Für „07“ ist der Abstand mit 2 Punkten zum Duisburger Stadtrivalen allerdings auch nicht gerade üppig.

 

Für beide Mannschaften zählen deshalb beim direkten Aufeinandertreffen nur die vollen Punkte.

 

Wer hier im Vorteil ist, ist allerdings nicht einfach  auszumachen: Die Gäste verfügen mit 9 Treffern aus 9 Spielen zwar über den zweitschlechtesten Sturm der Liga, haben aber auf der anderen Seite mit gerade einmal 12 Gegentreffern die drittbeste Defensivabteilung. Trotz zuletzt schlechter Chancenverwertung stellen die Löwen dagegen mit 21 erzielten Toren (noch) den besten Sturm der Liga, haben aber mit 16 Gegentreffern eine etwas löchrigere Abwehr als Burgaltendorf.

 

Das Zünglein an der Waage könnte deshalb das Heimrecht der Hamborner sein, und damit der „12.Mann“ auf der Tribüne und auf den Rängen.

In der jüngeren Statistik haben die Löwen die Nase vorn. Von den letzten vier Pflichtspielen gingen drei an die Gelb-Schwarzen, eines an Burgaltendorf. Die letzte Partie vor rund einem Jahr entschieden die Löwen im heimischen Holtkamp mit 2:1 für sich.

Aus Hamborner Sicht wäre es durchaus wünschenswert, dass sich diese Tendenz am Sonntag fortsetzt.

Anstoß ist um 15.00 Uhr im Stadion des VTRipkens Sportpark im Holtkamp, Westerwaldstr. 41-43, 47167 Duisburg.

Oeste