VfvB Ruhrort-Laar – SF Hamborn 07 II 1:1 (1:0)

VfvB Ruhrort-Laar – SF Hamborn 07 II 1:1 (1:0)

-Löwen-Reserve kann die schwarze Serie auf roter Asche beenden – Das junge Team von Pierre Schmitz erkämpft sich bei den „Ruhrschen“ einen Punkt –

Nach einer schwarzen Serie von vier Spielen in Folge ohne Punktgewinn konnte die Zweite Mannschaft der Sportfreunde Hamborn 07 nun am Sonntagnachmittag wenigstens ein kleines Erfolgserlebnis verbuchen. Das Team von Pierre Schmitz erkämpfte sich beim VfvB Ruhrort-Laar ein 1:1 Unentschieden und holte damit einen wichtigen Zähler für den Klassenerhalt.

Perry Oppong Meusel war für die Löwen in der 49. Minute zum 1:1 erfolgreich; Olcay Al hatte die Gastgeber in der 38. Minute in Führung gebracht.

„Wie haben heute eine junge Mannschaft gesehen, die bereit war, den Kampf auf Asche anzunehmen“, zeigte sich Löwen-Coach Pierre Schmitz mit dem Auftritt seiner Elf zufrieden.

Auf dem etwas schwer zu bespielenden Ascheplatz an der Ahrstraße taten sich die Hamborner zunächst etwas schwer. „Das war für den ein oder anderen etwas ungewohnt. Das hat man am Anfang schon gemerkt“, so Pierre Schmitz.

Folglich hatten die  „Ruhrschen“ zunächst mehr vom Spiel und konnten durch Olcay Al in der 38. Minute auch die Führung markieren.

Hamborn kämpfte sich jedoch ins Spiel  und kam von Minute zu Minute besser in die Partie.

Das Team von Pierre Schmitz erarbeitete sich zahlreiche Chancen, allein beim Abschluss haperte es. Die mangelnde Chancenverwertung hatte sich bereits in den letzten Spielen als Hauptproblem erwiesen und die Löwen im den verdienten Lohn gebracht.

„Da müssen wir weiter dran arbeiten, dass wir ruhiger, cleverer und abgezockter vorm Tor werden in den entscheidenden Situationen“, sieht Pierre Schmitz denn auch den konkreten Handlungsbedarf.

Perry Oppong Meusel konnte dann kurz nach Wiederanpfiff zumindest des Ausgleich markieren (49.) und den Hambornern einen Punkt sichern, der nicht nur wichtig  für den Klassenerhalt ist, sondern nach der Pleitenserie auch für die Psyche der Mannschaft, um Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben zu tanken.

Lob gab es vom Hamborner Übungsleiter für die Unterstützung aus der Ersten Mannschaft, die in Form von Petros Tzikas und Lars Wallenhorst der Reserve unter die Arme griff: „Beide haben sich prima in die Mannschaft eingefügt und ihre Sache sehr gut gemacht. Insbesondere Petros Tzikas hat uns hinten sehr geholfen und für Stabilität gesorgt.“

Insgesamt zog Pierre Schmitz ein positives Fazit: „Spielerisch war noch nicht alles gut, aber es muss auch bei einer solch  jungen Mannschaft ja noch nicht alles klappen. Die Einstellung war super, wir haben die Zweikämpfe angenommen und Willen gezeigt.“

Letzteres ist für den Übungsleiter der entscheidende Faktor: „Wir werden das Positive mitnehmen und an den anderen Sachen weiterarbeiten, die Jungs weiter auszubilden. Wichtig ist das Wollen – und das haben wir heute gesehen. Die Jungs versuchen, das Beste zu geben. Alle – Mannschaft und Trainerstab – ziehen dran.

Wenn man dieses Wollen erkennt, macht es auch mehr Spaß. Dann wird sich der Erfolg auch irgendwann einstellen.“

Ein erster Schritt ist mit dem Auswärtspunkt gemacht. Am kommenden Sonntag haben die Löwen auf heimischem Geläuf gegen RWS Lohberg (Anstoß 15.15 Uhr) die Möglichkeit, hieran anzuknüpfen.

VfvB Ruhrort-Laar: Neumann, Al (83. Kittel), Jalloh, Adams, Keles, Kaymak, Selik, Scharfeld, Menzel (58. Yasar), Ayhan, Dembski.

SF Hamborn 07 II: Marciniak, Tzikas, Krawczyk (69. Kocakaya), Chalupka, Coban (75. Morteza), Oppong Meusel, Wallenhorst, Schulze, Incesu, Kanmaz, Özen.

Schiedsrichter: Mehmet Demir (RWS Lohberg)

Tore: 1:0 Al (38.), 1:1 Oppong Meusel (49.)

Gelbe Karte: Menzel (42. Foulspiel)

Zuschauer: 50

Oeste