SF Hamborn 07 II – Rheinland Hamborn 2:4 (1:3)

SF Hamborn 07 II – Rheinland Hamborn 2:4 (1:3)

Löwen-Reserve zeigt sich im Derby gegen den Tabellenführer noch einmal bissig – Rheinland macht den Aufstieg klar

Freud und Leid lagen nach dem Hamborner Lokalderby am Sonntagnachmittag zwischen der Zweiten Mannschaft der Sportfreunde Hamborn 07 und Rheinland Hamborn im Holtkamp dicht beieinander.

Während die Gäste von der Grillostraße nach einem 4:2 Erfolg über die Löwen-Reserve die Meisterschaft und damit den Aufstieg in die Bezirksliga feierten, hieß es für die Gastgeber doppelt Abschied nehmen. Zum einen von Trainer Kai Neul, der bekanntlich in der kommenden Spielzeit zum Lokalrivalen Union Hamborn wechselt, sowie von seinem „Co“ Andreas Kubinski, der ebenfalls zum Saisonende im Holtkamp aufhört. Zum anderen aber auch von der Kreisliga A, denn als Tabellenschlusslicht müssen die Löwen den Gang in die B-Liga antreten. Der Rückzug der Zweiten Mannschaft des TV Jahn Hiesfeld und der Wechsel des TV Voerde in den Fußballkreis Bocholt-Rees werden hier nichts daran ändern.

Trotz der Niederlage zum Saisonfinale und der Gewissheit über den Abstieg gab es aus „07er“ Sicht auch noch einen kleinen, versöhnlichen Lichtblick, denn die Löwen-Reserve schärfte zum Saisonfinale und zu ihrem wohl vorerst letzten Auftritt in der A-Liga noch einmal die Krallen, und bot sowohl den Zuschauern als auch ihrem scheidenden Trainer-Duo noch einmal eine engagierte und respektable Leistung.

„Dafür, dass wir gegen eine Mannschaft gespielt haben, die heute hier als Tabellenführer angereist ist und alles in die Waagschale geworfen hat, um den Aufstieg klarzumachen, war das ein wirklich guter Auftritt“, zeigte sich Löwen-Coach Kai Neul mit dem letzten Auftritt der Mannschaft unter seiner Verantwortung zufrieden. „Für das, was wir auf dem Platz gebracht haben, muss ich meiner Mannschaft ein großes Kompliment aussprechen. Wir haben den Tabellenführer oft vor große Probleme gestellt, haben den Ball sehr gut durch das Zentrum laufen lassen und relativ gute Tormöglichkeiten gehabt.“

Die Löwen, mit lediglich zwei Ersatzspielern, wieder nahezu in Minimalbesetzung angetreten, zeigten hierbei große Moral, und steckten selbst zwei Rückstände gut weg.

Die Führung der Rheinländer durch Yusuf Kayhan (7.) glich Kai Neul kurze Zeit später mit seinem Treffer zum 1:1 aus (16.). Der Tabellenführer zog dann durch Treffer von Kürsat Elci (23.) und Besnik Misini (30.) zum Pausenstand von 1:3 davon.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Löwen durch Henry Schulze noch auf 2:3 heran (60.); als Mümin Aktürk wenig später den alten Zwei-Tore-Abstand Torabstand wiederherstellen konnte, war die Messe aber gelesen (62.). „In den Köpfen meiner Jungs war der Drops danach gelutscht“, gab Kai Neul zu.

Rheinland spielte den Rest der Partie clever runter, ließ Ball und Gegner laufen und nichts mehr anbrennen.

„Wir haben allein drei Treffer wieder durch individuelle Fehler kassiert. Und dann kriegen wir wieder so einen Freistoß aus 25 Metern direkt in den Winkel geknallt. Ein Spiegelbild der Saison“, ärgerte sich  Kai Neul. „Rheinland gelang alles, was uns nicht gelang. Klar, das ist so, wenn der Tabellenführer gegen den Tabellenletzten spielt“, haderte der Übungsleiter der Löwen ein wenig mit dem Schiksal, war aber letztendlich stolz auf die Einstellung und den Einsatz seines Teams zum Abschluss des gemeinsamen Weges.

„Ein Kapitel schließt sich, ein neues tut sich für ‚Kubi‘ und mich nun auf“,  schloss Kai Neul. Für dieses neue Kapitel wünschen wir den beiden alles Gute und drücken die Daumen, verbunden mit dem aufrichtigen Dank an das Trainergespann Kai Neul und Andreas Kubinski für die geleistete Arbeit und ihren Einsatz.

Unser Glückwunsch gilt dem frisch gebackenen Meister Rheinland Hamborn zum Aufstieg in die Bezirksliga. Zusammen mit dem TSV Bruckhausen, der nur knapp den Kürzeren gezogen hat, konnte das Team um das Trainergespann Kadir Piricek und Fahri Ulutas die Liga fast nach Belieben dominieren und hat sich den Titel redlich verdient. Für die neue Saison in der Bezirksliga wünschen wir den „Rheinländern“ viel Erfolg!

Anderes gilt natürlich im „07“-Lager. Der Löwen-Reserve steht nun in vielerlei Hinsicht ein Umbruch bevor. Nach Analyse und Aufarbeitung der Saison im Kreise der Verantwortlichen werden die notwendigen Schritte zeitnah in die Wege geleitet, um einen erfolgreichen Neustart in der Kreisliga B mit dem Ziel des direkten Wiederaufstiegs anzupeilen.

Wie im Holtkamp üblich, wird nicht lange gejammert, sondern die Ärmel aufgekrempelt und der Neuanfang gewagt. In diesem Sinne freuen auch wir uns über ein neues Kapitel unserer „Zweiten“, das möglichst bald aufgeschlagen werden soll.

SF Hamborn 07 II: Hoffmann, Neul, Can, Oppong Meusel (84. Marciniak), Schulze, Schaefer, Dowedeit, Furkan Coban (79. Morteza), Incesu, Kara, Özen.

Rheinland Hamborn: Daghan, Misini, Cakir, Elci (60. Aktürk), Shamie (46. Bouanan), Genc, Uyar, Khamis (88. Ulutas), Haliti, Canga, Kayhan.

Schiedsrichter: Gilles Nanfack (TuSpo Huckingen)

Tore: 0:1 Kayhan (7.), 1:1 Neul (16.), 1:2 Elci (23.), 1:3 Misini (30.), 2:3 Schulze (60.), 2:4 Aktürk (62.).

Gelbe Karten: Schulze (20. gestrecktes Bein), Cakir (72. Torwart behindern)

Zuschauer: 140

Oeste