SF Hamborn 07 II – DJK Vierlinden II 6:2 (1:1)

SF Hamborn 07 II – DJK Vierlinden II 6:2 (1:1)

-Löwen-Reserve mit wichtigem Dreier im Abstiegskampf – Das Team von Kai Neul belohnt sich endlich für seinen Einsatz und schöpft wieder Hoffnung auf den Klassenerhalt-

Ein wichtiges Lebenszeichen sendete die Zweite Mannschaft der Sportfreunde Hamborn 07 am letzten Sonntag im Abstiegskampf der Kreisliga A Gruppe 2.

Im Duell der Reserven bezwang das Team von Kai Neul die Zweitvertretung der DJK Vierlinden mit 6:2 und konnte nach sieben Niederlagen in Folge endlich wieder einmal drei Punkte einfahren.

Mann des Tages auf Hamborner Seite war Routinier Mazlum Itmec, der im zweiten Durchgang einen Hattrick schaffte (50. Strafstoß, 63. und 76.). Ahmet Beytullah Kanmaz hatte die Löwen mit 1:0 in Führung gebracht (33.); die in der zweiten Halbzeit eingewechselten Cenk Incesu (83.) und Perry Oppong Meusel (86.) machten dann das halbe Dutzend gegen ab der 67. Minute in Unterzahl spielende Gäste aus Walsum voll. Hendrik Joshua Horstkamp hatte nach einer Notbremse als letzter Mann die Rote Karte gesehen.

Für die Gäste traf Enrico Harry Faßbender kurz vor der Pause zum zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich (43.), und machte es in der 70. Minute mit seinem zweiten Treffer zum 3:2 noch einmal für kurze Zeit spannend.

„Das war unsererseits mal wieder ein gutes Spiel, bei dem wir uns endlich mal mit hochverdienten Punkten belohnt haben“, freute sich Löwen-Coach Kai Neul nach der Partie. „Wir waren über 90 Minuten klar die bessere Mannschaft und haben Ball und Gegner gut laufen lassen.“

Im ersten Durchgang schienen die Löwen jedoch zunächst wieder in alte Muster zu verfallen, und nutzten ihre zahlreichen Chancen nicht, so dass es zur Pause nur 1:1 stand.

Nach dem Seitenwechsel drehte „07“ aber auf und zog durch einen Doppelpack von Mazlum Itmec zunächst auf 3:1 davon. Vierlinden kam in Unterzahl dann zum Anschlusstreffer durch Enrico Harry Faßbender (70.) und machte die Angelegenheit noch einmal spannend. „Das zweite Tor des Gegners war wieder einmal ein Geschenk von uns“, ärgerte sich Kai Neul.

Doch seine Mannschaft ließ sich an diesem Tag nicht aus dem Konzept bringen, spielte in der Folge die Überzahl nun geschickter aus und nutzte die sich ergeben Chancen nun konsequent, um den Gegner auf Abstand zu halten.

Durch den Sieg klettert die Löwen-Reserve zunächst auf Rang 14, da sich Viktoria Wehofen beim Tabellenführer Rheinland Hamborn mit 0:1 denkbar knapp geschlagen geben musste, und  Yesilyurt Möllen bei Rhenania Hamborn über ein 1:1 Unentschieden nicht hinaus kam.

Dass dies nur eine Momentbetrachtung ist und seine Mannschaft das Ziel noch lange nicht erreicht hat, ist Kai Neul klar: „Wir stehen zwar jetzt auf einem Nichtabstiegsplatz, aber es ist noch ein harter Weg, bis wir mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben.“

Am kommenden Sonntag geht es für „07 II“ zum nächsten Entscheidungsspiel. Dann sind die Löwen zu Gast bei den DJK Lösort Meiderich (Anstoß 15.00 Uhr). Die Jugendkraftler sind den „07ern“ drei Punkte voraus und zwei Spiele im Rückstand. Ein Erfolg der Hamborner könnte einerseits Lösort wieder mit nach unten ziehen, andererseits die Verfolger der Löwen auf Abstand halten.

Voraussetzung hierfür wäre allerdings eine Niederlage der Meidericher am Donnerstagabend im Nachholspiel bei Yesilyurt Möllen (Anstoß 19.30 Uhr). Nicht nur in Hamborn wird man mit Interesse den Ausgang dieser Partie verfolgen: Vierlinden und Wehofen dürften ebenfalls darauf hoffen, dass das Feld der Abstiegskandidaten  möglichst breit gefächert ist und Lösort in greifbarer Nähe bleibt.

SF Hamborn 07 II: Hoffmann, Kocakaya, Neul, Can, Antunovic (78. Oppong Meusel), Schulze (63. Incesu), Pala, Kara (84. Schaefer), Itmec (85. Morteza), Kanmaz, Özen.

DJK Vierlinden II: Yilmaz, Wohlgemuth (76. Rugor), Mulalic,Schroer, Horstkamp, Faßbender, Hussein (76. Kramer), Lukas Borgmann (62. Krüger), Donai, Gennermann (46. Markus Borgmann), Kreft.

Schiedsrichter: Martin Kadzioch (Rot-Weiß Essen)

Tore: 1:0 Kanmaz (33.), 1:1 Faßbender (43.), 2:1 Itmec (50. Strafstoß), 3:1 Itmec (63.), 3:2 Faßbender (70.), 4:2 Itmec (76.), 5:2 Incesu (83.), 6:2 Oppong Meusel (86.).

Gelbe Karten: Krüger (71. Foulspiel), Neul (82. Unsportlichkeit)

Rote Karte: Horstkamp (67. Notbremse).

Zuschauer: 40

Oeste