SF Hamborn 07 II – DJK Lösort Meiderich 6:1 (3:0)

SF Hamborn 07 II – DJK Lösort Meiderich 6:1 (3:0)

-Löwen beißen endlich wieder und geben die Rote Laterne an Hiesfeld ab – Gelungener Einstand für Kai Neul als Trainer –

Einen gelungenen Einstieg als Löwen-Coach konnte Kai Neul am Sonntagnachmittag mit der Zweiten Mannschaft der Sportfreunde Hamborn 07 feiern.

Die Löwen-Reserve setzte sich im Duisburger Nordderby gegen die DJK Lösort Meiderich überraschend deutlich mit 6:1 durch und behielt wichtige Punkte für den Klassenerhalt im Holtkamp.

Für wie ausgewechselt aufspielende Löwen trafen Leon Chalupka (5.), Henry Schulze (73.), sowie Sascha Sesko (11. und 70.) und Mazlum Itmec (41. und 90.) jeweils im Doppelpack. Pascal Schmitt konnte per Strafstoß rund 10 Minuten vor Schluss für die Gäste aus Meiderich nur noch Ergebniskosmetik zum zwischenzeitlichen 5:1 betreiben (79.).

„Es hat heute einfach alles gestimmt“, freute sich Kai Neul nach der Partie. „Alle Mannschaftsteile haben funktioniert und wir waren gnadenlos vor dem Tor.“ Letzteres, die Torgefährlichkeit und Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor, fehlten ja das ein ums andere Mal in den letzten Spielen.

Aber auch die Hamborner Defensive konnte sich auszeichnen. „Lösort hat gute Fußballer in den eigenen Reihen, die heute einfach komplett ausgeschaltet wurden“, lobte Kai Neul seine Abwehrreihen, wie auch die Entwicklung des gesamten Teams: „Im Grunde hat der Sieg heute die Trainingswoche widergespiegelt. Alle Mann waren an Bord und jeder hatte wieder Bock auf drei Punkte.“

Es wäre aus Hamborner Sicht zu begrüßen, wenn sich dieser Trend fortsetzen könnte.

Nach neun Spielen ohne Sieg und vier Pleiten in Folge war es für Hamborns Zweite nämlich erst der zweite Sieg in der laufenden Saison. Dafür aber ein wichtiger, denn das Team von Kai Neul konnte damit die Rote Laterne wieder an die Zweitvertretung des TV Jahn Hiesfeld abgeben, die sich auf heimischer Anlage Gelb-Weiß Hamborn mit 3:4 geschlagen geben musste.

Am kommen Mittwoch haben die Löwen Gelegenheit, weiteren Boden gutzumachen. Dann steigt im Holtkamp das Nachholspiel gegen den TV Voerde (Anstoß 19.30 Uhr). Die ursprüngliche Partie musste seinerzeit beim Stand von 1:1 zur Halbzeit abgebrochen werden, da der Unparteiische unglücklich von einem Ball am Kopf getroffen wurde und nicht mehr einsatzfähig war.

Mit einem Sieg könnten die Hamborner auf den  Relegationsplatz springen und die direkten Abstiegsplätze verlassen. Eine Region, in der der neue Übungsleiter der Löwen-Reserve seine Mannschaft auf Dauer nicht sehen möchte: „Da, wo wir jetzt stehen, gehören wir nicht hin.“

SF Hamborn 07 II: Feldhaus, Goralski, Aktas, Chalupka, Coban, Can (3. Incesu), Sesko (71. Morteza), Schulze, Itmec, Kanmaz (77. Freitat), Özen (77. Oppong Meusel).

DJK Lösort Meiderich:  Merz, Schliesing (77. Schmitt), Freikamp (71. Lastering), Daniel Steininger, Özdemir, Wawrzyniak, Dennis Ernst (64. Marc-André Ernst), Rusche, Klaus, Pancerz (71. Wenn), Safak (77. Eckhardt).

Schiedsrichter: Ahmet Demir (RWS Lohberg)

Tore: 1:0 Chalupka (5.), 2:0 Sesko (11.), 3:0

Itmec (41.), 4:0 Sesko (70.), 5:0 Schulze (73.), 5:1 Schmitt (79. Strafstoß), 6:1 Itmec (90.).

Gelbe Karten: Schliesing (13. Unsportlichkeit), Özdemir (13. Meckern), Dennis Ernst (20. Foulspiel), Safak (20. Foulspiel), Pancerz (69. Meckern), Incesu (83. Meckern), Oppong Meusel (87. Foulspiel), Merz (88. Meckern), Eckhardt (88. Meckern).

Gelb-Rote Karte: Özdemir (90. Unsportlichkeit)

Zuschauer: 90

Oeste