FC Remscheid – SF Hamborn 07 2:1 (2:1)

FC Remscheid – SF Hamborn 07 2:1 (2:1)

Löwen scheitern am bergischen Bollwerk und kassieren die erste Niederlage in diesem Jahr – Hamborn versäumt es, seine Tabellenführung auszubauen

Tabellenführer Hamborn 07 musste sich am Sonntag im Spitzenspiel der Landesliga-Gruppe 3 beim FC Remscheid mit 1:2 geschlagen geben und kassierte damit die erste Niederlage im neuen Jahr.

Für die Gastgeber war Ahmet Al Khalil mit einem Doppelpack innerhalb von 6 Minuten erfolgreich (26. und 32.); Tim Golley traf wenig später per Strafstoß zum 2:1 Anschlusstreffer für die Löwen (36.). Zu mehr sollte es trotz guter Gelegenheiten für den Tabellenführer allerdings nicht mehr reichen.

Das Team von Stefan Janßen verpasste damit die Chance, sich von den Verfolgern ESC Rellinghausen und Mülheimer FC 07 abzusetzen, die jeweils nur einfach punkten konnten und mit den DJK Blau-Weiß Mintard nun auch noch Verstärkung erhalten haben. Die Jugendkraftler setzten sich mit 2:0 bei Blau-Gelb Überruhr durch und rückten punktgleich mit Rellinghausen auf Rang 3.

„Es war ein hochklassiges Landesliga-Spiel mit vielen Torchancen, vielen Zweikämpfen und sehr schönen Aktionen auf beiden Seiten“,  fand Stefan Janßen. „Beide Mannschaften haben sich nichts geschenkt. Es war ein Spiel, das in beide Seiten hätte ausschlagen können. Heute leider für den Gegner“, so der Löwen-Coach.

Sein Team fand im Röntgen-Stadion den besseren Einstieg in die Partie. So gehörten die ersten 20 Minuten dem Tabellenführer, der Ball und Gegner kontrollierte.

Aus der Dominanz ergaben sich hochkarätige Chancen für Hamborn, die Julian Bode (2) und Pascal Spors (3) allerdings nicht zu nutzen wussten bzw. Pech beim Abschluss hatten. „Der Ball wollte einfach nicht über die Linie“, war Stefan Janßen der Verzweiflung nahe ob des ausbleibenden Torerfolges.

Statt der Führung gab es dann bange Minuten für die Löwen, als Julian Bode, der auf dem Weg zum Tor auf und davon war, rüde von den Beinen geholt wurde. „Eine Schlüsselszene“, wie Stefan Janßen fand. Und dies in mehrfacher Hinsicht.

Denn während Julian Bode behandelt werden musste, kassierten seine Kameraden in Unterzahl zunächst den ersten Gegentreffer. Bei einem zudem noch vermeidbaren Freistoß für die Gastgeber stand die Hamborner Mauer „wie ein Schweizer Käse“, wie Stefan Janßen fand, und bot Ahmet Al Khalil ausreichend Platz, das Leder zentral und unhaltbar für Löwen-Keeper Marius Delker zu versenken (27.). „Das war ein typisches Anfängerverhalten der Mauer“, ärgerte sich der Hamborner Übungsleiter über seine Spieler, die sich beim Schuss zur Seite duckten und somit den Weg freimachten.

Dann war die Partie für Julian Bode endgültig beendet; für ihn sprang David Forbeck ein. Hamborn rappelte sich auf und war gerade dabei, das Heft wieder in die Hand zu nehmen, als der FCR eine Unachtsamkeit der Löwen im Aufbauspiel ausnutzt, und Ahmet Al Khalil den mustergültig eingeleiteten Konter eiskalt zum 2:0 abschließt (32.).

Die Reaktion des Tabellenführers ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Nachdem Pascal Spors schön in die Tiefe geschickt und im 16er der Remscheider regelwidrig von den Beinen geholt worden war, verwandelte 07-Kapitän Timm Golley den fälligen Strafstoß sicher zum 2:1 Anschlusstreffer (36.).

Mit der 2:1 Führung der Gastgeber ging es dann auch in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel war dann der FCR zunächst am Drücker. „Remscheid war dem 3:1 näher als wir dem Ausgleich“, gestand Stefan Janßen ein. In dieser Phase bewahrte Schlussmann Marius Delker sein Team zweimal mit tollen Reaktionen vor einem höheren Rückstand.

Dann kommt Hamborn wieder ins Spiel. Allein die erneut nicht genutzten Chancen waren zum Haare raufen.

Gino Mastrolonardo grätscht in der 68. Minute in einen Ball, der kurz vor der Linie von den Remscheidern noch irgendwie abgewehrt werden kann. Dann köpft Pascal Spors aus kürzester Distanz auf den Kasten des FCR, findet aber in FC-Schlussmann Maurice Horn seinen Meister. „Ich weiß gar nicht, wie der Torwart den noch rausgeholt hat“, zollte Stefan Janßen dem Keeper Aberkennung für seine Rettungstat.

Kaum drei Minuten später trifft Pascal Spors mit einem Schuss  aus halblinker Position nur den Querbalken. „Das hätte der Ausgleich sein können, wenn nicht gar sein müssen“, konstatierte Stefan Janßen.

Zum Ende des Spiels warfen beide Teams noch einmal alles in die Waagschale: Hamborn mühte sich nach vorne, Remscheid versuchte zu kontern. Am Ende sollte sich hüben wie drüben kein Torerfolg mehr einstellen.

Remscheid gelang damit die Revanche für die 1:2 Hinspielniederlage. Gleichzeitig tastet sich der FCR still und heimlich an die Spitzengruppe heran und hat – auf Platz 5 stehend – nur noch sechs Zähler Rückstand auf die Löwen, die trotz der Niederlage Tabellenführer bleiben.

„Es ist schade, dass wir die Gelegenheit nicht genutzt haben, unseren Vorsprung an der Tabellenspitze auszubauen“, trauert Stefan Janßen der verpassten Chance nach. Gleichwohl weiß der Übungsleiter, dass es sein Team immer noch selbst in der Hand hat, die Konkurrenz auf Abstand zu halten. „Jetzt gilt es, mit Vollgas die Konzentration zu lenken auf das Spiel Erster gegen den Zweiten. Wir werden am Donnerstag alles versuchen, mit einem Sieg zu Hause den Abstand wieder herzustellen bzw. zu vergrößern auf Rellinghausen und unsere Tabellenführung zu festigen.“

Die Gedanken des 07-Coaches sind kurz nach der Partie in Remscheid allerdings auch bei seinem Nachwuchstalent: „An dieser Stelle die besten Genesungswünsche an Julian Bode in der Hoffnung, dass da nichts Schlimmeres passiert ist.“ Den Wünschen und Grüßen des Trainers schließen wir uns gerne an, und hoffen, dass Julian bald wieder auf den Beinen ist.

Wie von Stefan Janßen bereits angedeutet, geht es für die Löwen bereits am kommenden Donnerstag weiter. Am Gründonnerstagabend wird die Partie zwischen Hamborn 07 und Verfolger ESC Rellinghausen nachgeholt, die am Sonntag vor einer Woche wegen einiger Cotona-Fälle im Team des ESC abgesagt werden musste.

Anstoß ist um 19.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz 2 des VTRipkens Sportpark im Holtkamp.

FC Remscheid: Horn, Angelov (21. Kerkien, 89. Maresch), Kacmaz (70. Saibert), Babic, Al Khalil (83. Costa Rebelo), Oberlies, Ichimura, Posavec, Shavershyan, Buscemi (78. Lüttenberg), Blume.

SF Hamborn 07: Delker, Diallo, Helling, Wichert, Krystofiak, Stenzel, Spors (75. Schirru), Bode (25. Forbeck), Mastrolonardo (85. Ergün), Herrmann, Golley.

Schiedsrichter: Matti Lambertz (TuS 1860 Wickrath)

Tore: 1:0 Al Khalil (26.), 2:0 Al Khalil (32.), 2:1 Golley (36. Strafstoß).

Gelbe Karten: Spors (12.), Shavershyan (44.) Golley (60.), Al Khalil (80.), Helling (84.).

Zuschauer: 180

Oeste