Duisburger FV 08 – SF Hamborn 07 0:3 (0:2)

Duisburger FV 08 – SF Hamborn 07 0:3 (0:2)

-„07“ steht im Halbfinale des Kreispokals – Völlig neu formiertes Löwen-Rudel Team setzt sich im Traditionsduell am Kammerberg clever durch –

Die Sportfreunde Hamborn 07 stehen im Halbfinale des Kreispokals. Am Mittwochabend setzten sich die Löwen im Traditionsduell mit 3:0 gegen den Duisburger FV 08 durch und nahmen damit die nächste Hürde auf dem Weg zum Verbandspokal.

Für „07“ waren Damiano Schirru (16.), Eray Karakus (43.) und David Forbeck (54.) erfolgreich.

Mit Blick auf das am kommenden Sonntag in der Meisterschaft gegen den SV Genc Osman anstehende Derby (15.00 Uhr) und die enge Personalsituation mussten die Hamborner den Stammkader schonen, und brachten Spieler mit weniger Einsatzzeiten oder aus der Reserve und der A-Jugend zum Einsatz.

„Keine leichte Sache, da sich die Jungs nicht alle kannten und absolut nicht eingespielt waren“, befand Kai Neul, der zusammen mit Co-Trainer Fabian Schmidke den beruflich verhinderten Stefan Janßen an der Seitenlinie vertrat. „Dafür jedoch haben sie alle ein sehr gutes Spiel abgeliefert. Einstellung, Laufbereitschaft und Spaß am Spiel – alles stimmte.“

Es war das erwartet unangenehme Spiel für den Tabellenführer der Landesliga Gruppe 3: Die klassentieferen Gastgeber starteten forsch und erkämpften sich zunächst ein spielerisches Übergewicht.

„08“ hatte überwiegend den Ballbesitz, die Löwen starteten punktuell aus einer defensiv dichten Grundordnung. Zuerst versuchten es die Hochfelder über lange Bälle, dann über die Außen – die Hamborner Abwehr stand jedoch dicht und ließ nichts zu.

Mit Ballgewinnen im Zentrum und schnell nach vorne getragenen Kontern setzten die Löwen dann Nadelstiche, die schließlich zu Treffern durch Damiano Schirru (16.) und Eray Karakus (43.) führten.

Mit dem 0:2 ging es dann in die Halbzeit.

„Wir wussten, dass 08 noch einmal alles versuchen wird, um heranzukommen. Wir haben uns vorgenommen, weiter hinten dicht zu halten und weiter unsere Gegenstöße gut auszuspielen“, verriet Kai Neul Teile der Pausenansprache.

Diese Strategie funktionierte gestern dann einfach auch sehr gut. Trotz weiterer Bemühungen der Gastgeber ließen die Löwen hinten nichts mehr zu, und sorgten mit dem 0:3 durch David Forbeck nach knapp einer Stunde für klare Verhältnisse (54.).

„Ein Riesen Kompliment an alle Spieler. Das war einfach eine super Leistung von den Jungs!“ lobte Kai Neul die Mannschaft, die in dieser Formation in nächster Zeit sicherlich nicht mehr so auflaufen wird. „Fabian (Schmidke) und  ich waren sehr zufrieden mit dem Abend“, so der Vertreter des Löwen-Coaches. Er dürfte mit dieser Einschätzung nicht alleine gewesen sein.

Im zweiten Spiel des Abends gelang der GSG Duisburg eine kleine Pokalsensation: Der Bezirksligist schaltete den klassenhöheren VfB Speldorf mit 3:1 aus und sicherte sich einen Platz unter den letzten Vieren.

Die restlichen beiden Halbfinalisten stehen allerdings noch nicht fest, da die Partien MTV Union Hamborn gegen Genc Osman und 1. FC Mülheim gegen Mülheimer FC 97 verlegt wurden. Union empfängt die „jungen Osmanen“ nun am 29.03.; das Mülheimer Stadtderby wird am 07. April ausgetragen.

Duisburger FV 08: Kelleci, Uzun, Koito (58. Andich), Namoni, Bilgin, Karadag, Kefeli, Türk (65. Taskan), Demir, Erol, Ay.

SF Hamborn 07: Sadiklar, Ercan, Can, Engel, Dowedeit, Akdeniz, Özen (82. Gbür), Schirru (55. Incesu), Forbeck (55. Schulze), Karakus, Ergün.

Schiedsrichter: Philipp Langer (SVH Mülheim)

Tore: 0:1 Schirru (16.), 0:2 Karakus (.43.), 0:3 Forbeck (54.).

Gelbe Karten: Bilgin (66. Foulspiel), Ay (75. Unsportlichkeit), Demir (79. Foulspiel).

Zuschauer: 100

Oeste