DJK Blau-Weiß Mintard – SF Hamborn 07 1:3 (0:1)

DJK Blau-Weiß Mintard – SF Hamborn 07 1:3 (0:1)

Hamborner Löwen krönen die Englische Woche mit dem vierten Sieg in Folge – Das Team von Stefan Janßen klettert vorübergehend auf Rang 2 –

Die Sportfreunde Hamborn 07 haben derzeit einen guten Lauf. Am Sonntagnachmittag setzten sich die Löwen mit 3:1 bei den DJK Blau-Weiß Mintard durch und konnten damit nach dem 1:0 Sieg im Derby gegen den Duisburger SV 1900 und dem 4:0 im Kreispokal beim SV Wanheim 1900 auch das dritte Spiel in der Englischen Woche für sich  entscheiden. Insgesamt war es der fünfte Pflichtspielsieg in Folge für das Team von Stefan Janßen, der vierte in der Landesliga.

Für die Löwen waren Marcel Stenzel (45.), Benedikt Helling (66.) und Timm Golley (89.) erfolgreich. Fatih Koru traf kurz vor Spielende zum zwischenzeitlichen 1:2 Anschlusstreffer für die Gastgeber und machte das Spiel kurzzeitig noch einmal spannend (89.).

Hamborn klettert Dank der Ergebnisse der Konkurrenz vorübergehend auf Platz 2 der Tabelle und verkürzt den Rückstand auf Spitzenreiter Mülheimer FC 97, der sich beim FC Remscheid mit 0:3 geschlagen geben musste.

„Ein hochklassiges Landesliga-Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, einem starken Gegner, aber auch einer starken Leistung unserer Mannschaft und einem verdienten Sieger Hamborn 07 am Ende“, zog Löwen-Trainer Stefan Janßen ein rundum zufriedenes Fazit.

Seine Löwen legten in der Ruhrau sofort los und kamen direkt zu hochkarätigen Chancen. Kevin Menke eröffnete den Reigen, hatte aber in doppelter Hinsicht  Pech: zunächst traf er nach fünf Minuten nur die Latte, dann musste er kurz danach mit einer Muskelverletzung in der 10. Minute vom Platz. Für ihn kam Marcel Stenzel, der wenig später das Mintarder Gehäuse nur knapp verfehlte (16.), kurz darauf zog Kapitän Timm Golley das Leder am Tor vorbei (18.).

Aber auch die Gastgeber kamen gefährlich nach vorne, hatten in der 20. Minute eine hochkarätige Doppelchance, die Löwen-Keeper Henry Pleitez jedoch jeweils mit tollen Reaktionen entschärfte.

Dann sind die Löwen wieder am Drücker. Zunächst wehrt Mintards Torwart Dominic Haas einen Schuss von Gino Mastrolonardo ab; den Abpraller nimmt Timm Golley auf, zieht jedoch über das Tor (35.).

Wenig später hat der Löwen-Kapitän erneut die Führung auf dem Fuß. Nach einer schönen Kombination lässt Julian Bode einen langen Ball auf Timm Golley abtropfen, der sofort schaltet, doch Dominic Haas ist wieder zur Stelle und kann das Leder zu Ecke klären. Diese führt der Kapitän persönlich aus, und es ist Marcel Stenzel, der das Leder per Kopf zur hochverdienten Hamborner Führung kurz vor dem Pausenpfiff in die Mintarder Maschen wuchtet (45.).

Nach der Halbzeit kommen die Gastgeber mit  Wut im Bauch aus der Kabine, setzen Hamborn sofort unter Druck und haben die erste hundertprozentige Chance im

zweiten Durchgang: Mintards auffälligster Spieler, Niklas Nett, legt den Ball perfekt nach  innen, wo ein Mitspieler das Leder nur noch einzuschieben braucht. Der Ball erreicht jedoch nicht seinen Empfänger, da ein weiterer Mülheimer Spieler dazwischen läuft (47.). Da hatten wir riesiges  Glück gehabt“, räumte Stefan Janßen ein.

Auf der anderen Seite ist es erneut Mintards Keeper Dolinic Haas, der mit einer tollen Reaktion das 0:2 verhindert. Mamadou Diallo war in die Tiefe  geschickt worden und hatte mit der Picke auf den kurzen Pfosten gezogen (53.).

Es geht weiter Schlag auf Schlag.

Zunächst kommen die Gastgeber zu zwei dicken Kopfballchancen. Die erste entschärft Löwen-Schlussmann Henry Pleitez mit einer erneut fantastischen Parade (61.), der zweite Kopfball saust am Hamborner Kasten vorbei (65.).

Dann klingelt es zum zweiten Mal im Mülheimer Kasten: Eine wunderschöne Einzelleistung von Julian Bode kann Benedikt Helling zum 0:2 abschließen (66.).

Mintard lässt sich durch den Rückstand nicht schocken, im Gegenteil: Die Mülheimer verstärken den Druck, wollen den Anschluss.

Stefan Janßen reagiert, bringt mit Dennis Wichert einen defensiven Mann für Tim Keinert. um die Abwehr zu verstärken (71.). Hamborn lauert nun auf Konter, während Blau-Weiß die Löwen völlig einschnürt.

Als das Spiel eigentlich schon zu Ende ist, kommt in der Ruhrau noch einmal so richtig Spannung auf. Der unermüdliche Niklas Nett setzt sich über die linke Seite durch, bringt den Ball perfekt in die Mitte, wo Fatih Koru goldrichtig steht, und per Kopfball auf 1:2 verkürzt (89.).

Mit Blick auf frühere Partien, bei denen die Löwen so manche Führung aus der Hand gegeben hatten, drohte im Hamborner Lager die Stimmung ein wenig zu kippen, und man sah bereits die Felle schwimmen.

Nach einem perfekt ausgespielten Konter beseitigte Timm Golley Golley fast postwendend mit dem 1:3 dann die letzten Zweifel und sicherte den Löwen den fünften Pflichtspielsieg in Folge.

„Mit Blick auf die Ergebnisse der anderen war das ein perfekter Tag für uns“, freute sich Löwen-Trainer Stefan Janßen. Da sowohl der ESC Rellinghausen (0:1 bei Arminia Klosterhardt) und der SV Wermelskirchen (2:6 beim VfB Speldorf) patzten, rücken die Löwen vorübergehend auf Platz 2 vor. Auch Spitzenreiter Mülheimer FC 97 strauchelte. Der Liga-Primus unterlag beim FC Remscheid mit 0:3 und hat mit 26 Punkten nur noch zwei Zähler Vorsprung auf die Löwen.

In Lauerstellung bleibt trotz seiner Niederlage auch der SV Wermelskirchen. Die Mannschaft aus dem Bergischen steht mit 21 Zählern auf Rang vier, hat aber noch zwei Spiele nachzuholen und könnte mit zwei Siegen an der gesamten Spitzengruppe vorbeiziehen. Ob der SVW das schafft, wird sich kurzfristig klären. Während die Liga am kommenden Sonntag (Totensonntag) pausiert, holt Wermelskirchen am Samstag die Partie gegen Blau-Gelb Überruhr nach (16.00 Uhr); am Mittwoch darauf gastiert der SVW dann beim Duisburger SV 1900 (Anpfiff 19.30 Uhr).

Für Hamborn geht es in knapp vierzehn Tagen mit dem Rückrundenstart beim VfB Speldorf weiter (Anstoß 14.30 Uhr).

DJK Blau-Weiß Mintard: Haas, Schäumer (79. Kastrati), Braun (46. Heppner), Eschen, Brings, Koru, El Ouriachi (71. Kura), Güzel, Haubis, Tabata, Nett.

SF Hamborn 07: Pleitez, Diallo, Helling, Krystofiak, Menke (12. Stenzel), Keinert (71. Wichert), Bode (88. Ergün), Mastrolonardo (89. Akdeniz), Schmitt, Herrmann, Golley (90.  + 1 Forbeck).

Schiedsrichter: Erik Leicht

Tore: 0:1 Stenzel (45.), 0:2 Helling (66. ), 1:2 Koru (89.), 1:3 Golley (89.)

Gelbe Karten: El Ouriachi (28. Foulspiel), Schmitt (34. Foulspiel), Heppner (51. Foulspiel ), Stenzel (64. Unsportlichkeit), Koru (74. Unsportlichkeit).

Zuschauer: 77

Oeste