Vorbericht Kreisliga A, 3. Spieltag: SF Hamborn 07 II – SV Gelb-Weiß Hamborn 1930

Vorbericht Kreisliga A, 3. Spieltag: SF Hamborn 07 II – SV Gelb-Weiß Hamborn 1930

-Hamborns Zweite unter Zugzwang – Platzt beim Lokalderby gegen Gelb-Weiß  der Knoten bei der Löwen-Reserve? –

Der Auftakt in die neue Kreisliga A-Spielzeit gestaltete sich für die Zweite Mannschaft eher suboptimal. Gegen Eintracht Walsum und bei Wacker Dinslaken setzte es für das Team von Pierre Schmitz jeweils 1:2 Niederlagen; die Löwen-Reserve steht ohne Punkte aus Rang 13 der Kreisliga A Gruppe 2.

Auch wenn der Angriff auf die Spitze nicht erklärtes Saisonziel im Löwen-Rudel war, so dürften sowohl die Ergebnisse,  als auch die Art und Weise, wie sie zustande kamen, nicht für Begeisterung im Holtkamp gesorgt haben.

07-Coach Pierre Schmitt hatte dies nach dem Spiel bei Wacker Dinslaken am letzten Wochenende sehr deutlich zum Ausdruck gebracht: „Ich hatte erst einmal den Kaffee auf.“

Aber es ist weder die Art des Trainers noch der  Mannschaft, den Kopf in den Sand zu stecken. „Die Qualität ist da. Wenn wir es schaffen, unser Spiel aufzuziehen, wird es jeder in der Kreisliga A schwer gegen uns haben“, so die feste Überzeugung des Hamborner Übungsleiters.

Nun gilt es für die Löwen-Reserve, am kommenden Sonntag im Hamborner Lokalderby gegen Gelb-Weiß dieses Credo umzusetzen.

Schwer genug, denn auch wenn die Gäste von der Warbruckstraße am letzten Sonntag mit 3:16 gegen den TV Voerde historische Prügel bezogen haben, wird sich die Mannschaft von Trainer Dirk Kalthoff gegen „07 II“ voll ins Zeug legen – es ist halt eine Frage der Ehre, und die nehmen die Gelb-Weißen sehr ernst. Und wer gegen Voerde drei Tore schießt, kann so schlecht  auch nicht sein. Ferner sollte man nicht vergessen, dass Gelb-Weiß zum Auftakt einen 5:2 Auswärtssieg beim Aufsteiger und alten Liga-Rivalen VfvB Ruhrort-Laar eingefahren hat.

Eine Achterbahn der Gefühle, die die Gelb-Weißen geradezu unberechenbar macht.  Darüber hinaus sei angemerkt, dass sich Gelb-Weiß in den Duellen der letzten Jahre gegen „07 II“ immer stark präsentiert und auch durchaus erfolgreich präsentiert hat.

In der letzten  Saison gewannen die Mannen von Dirk Kalthoff beide Partien gegen die Löwen-Reserve: Zunächst gab es einen 2:0 Sieg im Holtkamp, dann ein 3:1 zu Hause an der Warbruckstraße. In der Spielzeit davor gewann man 3:2 zu Hause und holte im Rückspiel ein 3:3 im Holtkamp.

Den letzten Sieg der Löwen-Reserve über Gelb-Weiß gab es in der Aufstiegssaison 2016/2017 mit einem 4:0 im Holtkamp; das Rückspiel an der Warbruckstraße ging dann aber mit 4:2 an Gelb-Weiß.

Vor diesem Hintergrund sollte auch der Letzte im Löwen-Rudel gewarnt sein. Die „07er“ müssen nun endlich das vorhandene Leistungspotenzial heben, an um den oder die ersten Punkte einzufahren. Ein Erfolgserlebnis wäre für die junge Mannschaft von Pierre Schmitz eminent wichtig, um das notwendige Selbstvertrauen für die dann anstehenden Aufgaben zu tanken.

Es bleibt zu hoffen, dass die geplanten Einzelgespräche und Trainingseinheiten dieser Woche die hierzu erforderlichen Kräfte am Sonntag freisetzen können.

Anstoß ist um 15.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz des VTRipkens Sportpark Im Holtkamp, Westerwaldstr. 41-43, 47167 Duisburg.

Besondere Hinweise zu den Corona-Vorschriften

Wie immer in letzter Zeit an dieser Stelle und in diesem Zusammenhang ein besonderer Hinweis an unsere Gäste und unsere Fans:

Im Rahmen des Corona-Sicherheits- und Hygienekonzepts sind auch am kommenden Sonntag verschiedene Maßnahmen zu ergreifen und Verhaltensregeln einzuhalten, die einen erhöhten Zeitaufwand mit sich bringen.

Hierzu zählt u.a. die Erfassung der Besucher in entsprechende Listen, die Wahrung des Mindestabstandes und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes auf der Anlage bis zum Erreichen des Platzes.

Wir bitten alle Fans, dies bei ihrer Zeitplanung zu berücksichtigen und gegebenenfalls ein wenig früher anzureisen. Gleichzeitig bitten wir um Beachtung der Verhaltensregeln und Unterstützung unserer ehrenamtlichen Helfer, die sich um die Umsetzung bzw. Einhaltung der Vorschriften kümmern, tatkräftig zu unterstützen.

So können wir uns auch in nicht ganz einfachen Zeiten zumindest in eingeschränkter Form der schönsten Nebensache der Welt widmen.

Vielen Dank!

Oeste