U19 (A1) und U17 (B1) der Hamborner Löwen verloren ihre Meisterschaftsspiele am heutigen Tage.

U19 (A1) und U17 (B1) der Hamborner Löwen verloren ihre Meisterschaftsspiele am heutigen Tage.

Niederlagen für die Junglöwen:

Während die U19 zu Hause gegen den FC-Kray ran musste, spielte die U17 bei Rhenania Hamborn an der Warbruckstraße auswärts. Doch der Reihe nach.

Nach der heutigen 1:8 Niederlage unserer U19 gegen FC Kray war unserem Trainer Jens Dowedeit nicht zum Reden zumute. Heute lief rein gar nichts zusammen, so der niedergeschlagene Dowedeit. Wir haben nichts auf die Kette bekommen. Ständig hatten wir Druck auf unserer Abwehrkette und konnten uns kaum befreien. Das war heute ein Tag zum vergessen, so der enttäuschte Trainer.

Nach der Winterpause hatte unsere A-Jugend jetzt schon das dritte Rückrundenspiel bestritten. Mit FSV Duisburg und ETB Schwarz-Weiß-Essen waren die ersten beiden Mannschaften der Liga zu bespielen. Das hier wenig zu holen sein würde, wusste man vorher schon. Jedoch hatten sich hier unsere Jungs, zumindest phasenweise, achtbar geschlagen. Was dann heute gegen Kray passiert ist, kann wohl erstmal keiner erklären. Hier muss erst das Spiel entsprechend analysiert werden. Fakt ist aber auch, dass man am kommenden Mittwoch bereits die zweite englische Woche in Folge hat und zum Tabellenletzten nach SC Croatia muss.

Fakt ist aber auch, dass die drei letzten Niederlagen nicht die bisher gut gespielte Saison unsere U19 widerspiegeln. Schließlich hat unsere Mannschaft um das Trainerteam Andreas Wallenhorst, Jens Dowedeit und Robin Martens eine gute Saison gespielt und sollte jetzt wieder den Blick nach vorne richten!

Unsere U17 Mannschaft spielte in Rhenania Hamborn und verlor unverdient mit 0:1. Obwohl die U17 um Trainer Murat Soyyigit die bessere Spielanlage vorzuweisen hatte, kam es zu wenig zählbare Chancen dabei heraus. Gerade in der ersten Halbzeit hatte man durch seine spielerische Überlegenheit gute Möglichkeiten, jedoch wurden diese nicht bis zum Ende durchgespielt. Oft zu überhastet wurden die falschen Entscheidungen vor dem Tor getroffen.

Zur Halbzeit ging man mit 0:0 in die Pause.

Nach der Halbzeit war das Spiel verteilt. Hüben wie drüben hatten beide Mannschaften ihre Möglichkeiten. Eine dieser Möglichkeiten nutze dann Rhenania zur 1:0 Führung aus. Danach folgten wütende Angriffe der Hamborner Lösen. Man drückte auf den Ausgleich, der jedoch wie in der ersten Halbzeit schon nicht gelingen wollte. Kurz vor Schluss hätte dann Rhenania mit einem Elfmeter die Entscheidung herbeiführen können. Jedoch der gut aufgelegte Timo Occhipinti im Hamborner Tor konnte die Löwen im Spiel halten. Dies hätte auch bald geklappt, als die Löwen fast mit dem Abpfiff den Ausgleich erzielten. Jedoch entschied der Schiedsrichter auf Abseits.

Nun gilt es am Mittwoch die Kräfte gegen TSV Bruckhausen zu bündeln, um endlich zu punkten.

Auf, auf ihr Hamborner Löwen!

 

Wittwer