Vorbericht Kreisliga A, 26. Spieltag: SF Hamborn 07 II – DJK Vierlinden II

Vorbericht Kreisliga A, 26. Spieltag: SF Hamborn 07 II – DJK Vierlinden II

Richtungsweisendes Kellerduell im Holtkamp- Im Derby der Reserven zählt für Hamborn nur ein Dreier –

Am kommenden Sonntag empfängt die Zweite Mannschaft der Sportfreunde Hamborn 07 die Reserve der DJK Vierlinden zum Duisburger Nordderby. Was in früheren Jahren durchaus ein Spiel um die besseren Plätze in der Kreisliga A war, ist an diesem Wochenende Abstiegskampf pur.

Nachdem die Konkurrenz zuletzt punktete, während man selbst leer ausging, stehen beide Teams unter Druck. Vierlinden steht mit 20 Zählern auf dem Relegationsplatz 15, die Löwen-Reserve mit einem Punkt weniger dahinter auf dem ersten direkten Abstiegsrang 16.

Wo steht die Konkurrenz der beiden?

Viktoria Wehofen, lange Zeit abgeschlagen am Tabellenende, hat nach seinem guten Lauf in den letzten Wochen nicht nur Boden gut gemacht, sondern auch einen großen Sorung nach vorne. Unter dem neuen Trainer und Ex-Löwen Marcel Antonica kamen die Walsumer im Nachholspiel beim SC Wacker Dinslaken zu einem klaren 4:1 Erfolg und bestätigten  damit eindrucksvoll die zuletzt deutlich nach oben zeigende Formkurve. Jetzt steht die Viktoria auf Rang 14 mit 21 Punkten, und hat ein Spiel weniger als die Löwen-Reserve auf der Karte.

Am Tabellenende steht Yesilyurt Möllen mit 17 Punkten zwar zwei Zähler schlechter da als die Löwen-Reserve, ist aber noch drei Spiele hinten und kann hier noch deutlich Boden gutmachen. Zuletzt holte das Team von Trainer Öztürk Yilmaz im Voerder Stadtduell mit einem 1:1 gegen den TV Voerde zumindest einen Punkt.

Lösort Meiderich, auch lange Gast im Tabellenkeller, ist auf Rang 13 mit 25 Punkten und zwei Spielen Rückstand fast schon ein wenig der Trauergemeinde entrückt.

Bei dieser Gemengelage gibt es für 07-Coach Kai Neul und sein Team nur eine Marschrichtung: Drei Punkte müssen her!

Leichter gesagt als getan, denn die Bilanz der Hamborner ist alles andere als ermunternd:  Sieben Spiele, sieben Niederlagen. Der letzte Sieg liegt fast genau zwei Monate zurück: seinerzeit gab es ein 5:4 bei Gelb-Weiß Hamborn. Ähnliches gilt allerdings auch für Gäste-Trainer Julien Stelzer und seine Jugendkraftler: sechs Pleiten in Folge mit sage und schreibe 31 Gegentreffern sind auch nicht gerade ein Mutmacher.

Möglicherweise werden der Heimvorteil und die Unterstützung durch die Fans das entscheidende Zünglein an der Waage sein für die Löwen, die sich beim Hinspiel in Walsum knapp mit 1:2 geschlagen geben mussten.

Man darf gespannt sein, wer am Sonntag die besseren Nerven behält und einen ersten Schritt aus der Krise machen kann.

Anstoß ist um 15.15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz 1 des VTRipkens Sportpark im Holtkamp, Westerwaldstr. 41-43, 47167 Duisburg.

Oeste