SF Hamborn 07 II – MTV Union Hamborn 02 1:4 (1:1)

SF Hamborn 07 II – MTV Union Hamborn 02 1:4 (1:1)

-Trotz guter Leistung nächste Derby-Pleite für die Löwen-Reserve –  Union entführt Dank eines Hattricks von Mirco Belghaus die Punkte aus dem Holtkamp-

Auch im zweiten Hamborner Derby gab es für die Zweite Mannschaft der Sportfreunde Hamborn 07 nichts zu holen. Nach dem 1:4 bei Rhenania Hamborn am vergangenen Wochenende, mussten sich die Löwen am gestrigen  Sonntagnachmittag trotz einer 1:0 Führung mit gleichem Resultat dem MTV Union Hamborn auf eigenem Platz geschlagen geben.

Ähnlich wie das Ergebnis schien das Zustandekommen des Resultates eine Blaupause des Spiels bei Rhenania gewesen zu sein.

„Gut gespielt, und doch verloren“, fasste Löwen-Coach Pierre Schmitz die Partie knapp zusammen. „Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Die Jungs haben das umgesetzt, was wir von ihnen verlangt haben. Läuferisch, kämpferisch und spielerisch war das ein starkes Spiel“, so der Hamborner Übungsleiter.

Am Ende waren es wieder kleine Nachlässigkeiten und das vorübergehende Zurückfallen in alte Gewohnheiten der Löwen, welche die Gäste insbesondere im zweiten Durchgang schonungslos ausnutzten. Bis kurz vor dem Seitenwechsel hatten die „07er“ Spiel und Gegner voll im Griff.

Ahmet Ünal Ergün hatte „07 II“ nach knapp einer halben Stunde mit 1:0 in Führung gebracht (28.), die Justin Stelzer kurz vor dem Pausenpfiff für Union egalisierte (41.). Nach dem Seitenwechsel bewies Gäste-Trainer Dominik Voigt ein glückliches Händchen beim Wechseln, als er Mirco Belghaus für Timo Glomb brachte. Der 24 jährige Stürmer des MTV brachte die Gäste nur eine Minute nach seiner Einwechselung mit 1:2 in Führung (56.), und legte zwei weitere Treffer zu einem lupenreinen Hattrick nach (63. und 88.).

Genau wie Rhenania am letzten Wochenende, durfte sich Union über das Ende einer langen schwarzen Serie gegen die Löwen-Reserve freuen. Während die Grün-Weißen nach knapp 15 Jahren den ersten Pflichtspielsieg gegen „07 II“ feiern konnten und mit drei Siegen aus drei Spielen auf Platz 2 der Tabelle klettern, müssen sich die Löwen bereits jetzt seriös mit dem Thema Klassenerhalt auseinandersetzen.

Pierre Schmitz bleibt dennoch gelassen und ist von seiner Mannschaft überzeugt: „Wir haben die notwendige Qualität im Kader und brauchen uns vor niemandem in der Liga zu verstecken. Es gilt nun, die kleinen Fehler auszumerzen und die guten Ansätze zu vertiefen. Hieran werden wir weiter arbeiten.“

Bislang fehlte im Kader die notwendige Konstanz, und zwar nicht so sehr in Bezug auf die Leistung, sondern eher mit Blick auf das zur Verfügung stehende Personal. So fehlten auch an diesem Sonntag  einige Leistungsträger aus beruflichen Gründen oder verletzungsbedingt.

Pierre Schmitz musste wieder einmal improvisieren, bot aber zusammen mit freundlicher Unterstützung anderer Teams das Beste auf, was unter den gegebenen Umständen möglich war. Sascha Wiesner und Daniel Engel sprangen von den Alten Herren ein, Ahmet Ünal Ergün, Lars Wallenhorst und Mamadou Lamarana Diallo halfen seitens der Ersten Mannschaft. Das Quintett fand sich prima im Team ein, der Einsatz wurde leider nicht mit Zählbarem belohnt.

Am nächsten Sonntag heißt es für Pierre Schmitz und seine Mannschaft „Auf ein Neues“; dann gastiert die Löwen-Reserve beim FC Albania Duisburg in Neumühl. Es wäre den Löwen zu wünschen, dass sie in diesem Nordduell etwas mehr Fortune haben als zuletzt und nicht mit leeren Händen nach Hause fahren müssten. Anstoß ist um 15.00 Uhr im Heinrich-Hamacher-Sportpark an der Oberhauser Allee.

SF Hamborn 07 II: Marciniak, Avsar (70. Kocakaya), Krawczyk (69. Itmec), , Ergün, Wallenhorst (30. Bilgin), Wiesner, Kanagalingan (79. Coban), Diallo, Kaplan, Engel (65. Kanmaz), Özen.

MTV Union Hamborn 02: Tannemann, Strazzeri, Kaspers (84. Ortmann), Poot, Glomb (55. Belghaus), Wegner, Amadi (78. Krüger), Theißen (85. Lorek), Klein (65. Klein), Effertz, Stelzer.

Schiedsrichter: Philipp Stroetmann (SuS Dinslaken 09)

Tore: 1:0 Ergün (28.), 1:1 Stelzer (41.), 1:2 Belghaus (56.), 1:3 Belghaus (63.), 1:4 Belghaus (88.).

Gelbe Karten: Krawczyk (34. Foulspiel), Ergün (44. Foulspiel), Kaspers (45.+2 taktisches Foul),  Bilgin (50. Unsportlichkeit), Kocakaya (77. Meckern).

Zuschauer: 100

Oeste