FC Albania Duisburg – SF Hamborn 07 II 8:2 (4:1)

FC Albania Duisburg – SF Hamborn 07 II 8:2 (4:1)

-Derbe Derby-Klatsche für personell gebeutelte  Löwen-Reserve – Turbo-Hattrick von Besnik Muqa sorgt schnell für klare Verhältnisse im Heinrich-Hamacher-Sportpark –

Das war ein bitterer Sonntagnachmittag für die Zweite Mannschaft der Sportfreunde Hamborn 07. Statt des erhofften Befreiungsschlags setzte es für die Löwen im Duisburger Nordderby beim FC Albania Duisburg eine deftige 2:8 Niederlage.

Die durch Verletzungen sowie krankheits- und beruflich bedingte Ausfälle stark geschwächte Löwen-Reserve hatte den clever aufspielenden Gastgebern wenig entgegenzusetzen.

Bereits nach knapp 40 Minuten stand es durch einen lupenreinen Hattrick von Besnik Muqa (13., 19. und 28.) sowie einem Treffer von Edis Bicic (37.) 4:0 für den FC Albania. Damit war die Messe quasi bereits gelesen. Mazlum Itmec konnte zwar kurz vor dem Pausenpfiff per Foulelfmeter noch auf 1:4 verkürzen (44.). Doch  kurz nach dem Seitenwechsel machten die Hausherren durch einen Doppelschlag von Edis Bicic (51.) und Ilias El Ssaguir (57.) innerhalb weniger Minuten klar, wohin an diesem Tag die Reise gehen sollte.

„07 II“ konnte durch einen weiteren Foulelfmeter, dieses Mal durch Ahmet Beytullah Kanmaz getreten, noch auf 2:6 herankommen (60.); zu mehr sollte es trotz aller Anstrengungen der Löwen nicht mehr reichen. Florian Gashi (72.) und Ilias El Ssaguir (85.) schraubten das Resultat am Ende noch auf 8:2 hoch und machten das Desaster für „07 II“ perfekt.

„Das Ergebnis ist natürlich fürchterlich. Es kam aber wieder alles zusammen, was zusammenkommen konnte“, resümierte Co-Trainer Andreas Kubinski, der den ebenfalls erkrankten Löwen-Coach Pierre Schmitz an der Seitenlinie vertrat und wie zuletzt so oft mit Personalsorgen zu kämpfen hatte.

Einige Absagen erreichten den „Co“ recht kurzfristig, so dass dieser froh war, die Lücken mit Markus Janssen, Sascha Sesko, Frank Ramburger, Stefan Ramburger und Mathias Stanke von den Alte Herren sowie Lars Wallenhorst aus der Ersten Mannschaft überhaupt schließen zu können.

„Ein großes Dankeschön an die Teams, die uns  unterstützt und es möglich gemacht haben, dass wir überhaupt auflaufen konnten“, freute sich Andreas Kubinski über die spontane Hilfe der anderen Mannschaften.

„Nach den ersten Gegentoren mussten wir aufmachen und konnten den Gegner nicht so kommen lassen, wie wir uns das vorgestellt hatten. Albania hat nach der deutlichen Führung so gespielt, wie wir das eigentlich vorhatten“, erklärte Andreas Kubinski, der auch einen Teil der Verantwortung bei sich  sah: „Ich habe eine Position falsch besetzt, das muss ich mir ankreiden lassen.“

So nahm das Unheil aus Hamborner Sicht dann seinen Lauf. Albania stand tief und ließ die Hamborner kommen, lauerte auf die geeignete Konterchance und schlug im

entscheidenden Moment zu. Einziger Trost für Andreas Kubinski: „Die Mannschaft hat als solche gut funktioniert, hat sich nie aufgegebenen und noch zu Beginn der zweiten Halbzeit fest daran geglaubt, noch einen Punkt holen zu können.“ Es hatte wieder einmal nicht sein sollen.

Da die nachfolgende Konkurrenz ebenfalls nicht oder nur übersichtlich punkten konnte, rutschen die Löwen in der Tabelle nur um einen Rang ab auf Platz 11.

Jetzt gilt es daher im Löwen -Lager, Ruhe zu bewahren und sich auf die nächsten Aufgaben zu konzentrieren. Am nächsten  Sonntag gibt es ein weiteres  Nordduell, wenn Eintracht Walsum zu Gast im

Holtkamp ist. Anstoß ist um 15.15 Uhr.

FC Albania Duisburg: Islami, Enver Basholli (46. Namoni), El Ssaguir, Sandau, Bicic (80. Basha), Schenk (56. Peshku), Shahin Basholli , Muqa (57. Gashi), Abou El Farah (30. Bekiri), Muga, Ahmeti.

SF Hamborn 07 II: Marciniak (46. Bisceglia), Bilgin (82. Stahnke), Janßen, Frank Ramburger, Stefan Ramburger (81. Feldhaus), Sesko, Wallenhorst, Kaplan (69. Can), Itmec, Kanmaz, Özen.

Schiedsrichter: Ulrich Maaß (SV Spellen)

Tore: 1:0 Muqa (13.), 2:0 Muqa (19.), 3:0 Muqa (28.), 4:0 Bicic (37.), 4:1 Itmec (44., Foulelfmeter), 5:1 Bicic (51.), 6:1 El Ssaguir (57.), 6:2 Kanmaz (60., Foulelfmeter), 7:2 Gashi (72.), 8:2 El Ssaguir (85.).

Gelbe Karten: Sandau (47. Foulspiel), Bekiri (60. Foulspiel), El Ssaguir (66. Foulspiel).

Zuschauer: 100

Oeste