A-Junioren-Niederrheinliga: DJK Arminia Klosterhardt – SF Hamborn 07 5:0 (2:0)

Von Markus Oeste

-Hamborner A-Junioren beim Tabellenvierten ohne Chance – Junglöwen müssen sich selbst hinterfragen –

Nichts zu holen gab es am Sonntagmorgen für die A-Jugend der Sportfreunde Hamborn 07 bei Arminia Klosterhardt in Oberhausen. Das Team von Samir Hanna musste sich dem Tabellenvierten deutlich mit 0:5 geschlagen geben und kassierte damit die dritte Pflichtspielniederlage in Folge.

Deniz Erdem brachte die Gastgeber mit einem Blitztor in Führung (2.), Murat Berbero legte in der 31. Minute zur 2:0 Pausenführung nach. „Wir haben die ersten 35 Minuten komplett verschlafen, und zwar auf allen Mannschaftspositionen“, sah Co-Trainer Petro Tzikas in mangelnder Aufmerksamkeit die Ursache für den schnellen Rückstand seiner Mannschaft, vermisste aber auch die Umsetzung besprochener Maßnahmen. „Vom geforderten Zweikampfpressing im Mittelfeld war nichts zu sehen.“

Die Einwechselung von Dogukan Kara, der in der 34. Minute für David Forbeck kommt, bringt etwas mehr Leben ins Hamborner Spiel, aber nur situativ.

Nach dem Seitenwechsel bleibt die erhoffte Reaktion der Hamborner aus. Erneut können die Junglöwen die taktischen Vorgaben des Trainerteams nicht umsetzen. Im Gegenteil: Zu allem Überfluss trifft Felix Hohmann auch noch unglücklich zum 3:0 für Klosterhardt in den eigenen Kasten (50.).

„Nach dem schnellen 3:0 sind wir total zusammengebrochen“, gestand Petro Tzikas ein. Die Klosterhardter setzten nach und kamen durch Deniz Erdem schnell zum 4:0 (53.). Danach ließen es die Gastgeber ruhiger angehen und die Hamborner noch einmal mitspielen.

„Nachdem Klosterhardt einen Gang runtergeschaltet hatte, waren wir wieder im Spiel“, konstatierte der Co-Trainer der Junglöwen. „Doch wir haben kein Kapital daraus schlagen können.“

Das tat Klosterhardt in der 78. Minute noch einmal, als Metehan Türkoglu mit dem 5:0 den Schlusspunkt setzen konnte.

Ein bitterer Tag für die Junglöwen, aber noch kein Beinbruch. Immerhin sind die Oberhausener Tabellenvierter und spielten in der letzten Saison noch in der A-Junioren-Bundesliga.

Schlagend wird es, wenn in zwei Wochen der TV Voerde zu Gast im Holtkamp ist (Anpfiff 11.00 Uhr). Der Mitaufsteiger vom Niederrhein hat bislang nur vier Zähler einfahren können und steht hinter den Löwen auf dem vorletzten Tabellenplatz. Ein echtes Sechs-Punkte-Spiel für das Team von Samir Hanna!

Co-Trainer Petro Tzikas sieht seine Mannschaft denn auch entsprechend in der Pflicht: „Jeder Einzelne hat nun vierzehn Tage Zeit, sich selbst zu hinterfragen und wohin der Weg gehen soll in dieser Saison.“

Der erste Platz für die Qualifikationsrunde (Rang 10) ist sechs Punkte entfernt – durchaus noch machbar für 07.